Angespielt New Super Mario Bros. Wii

Fotostrecke

Angespielt: New Super Mario Bros. Wii

Zurück zur Übersicht

Schon wieder ein "Super Mario"-Spiel. Wie zu jeder Nintendo-Konsole. Die gefühlte einhundertzweiundneunzigste Version des immer Gleichen. So ist es, und doch: "New Super Mario Bros. Wii" ist toll, es macht Spaß und zwar von dem Moment, an dem man den Controller in die Hand nimmt. Wenn man mit Schwung und Lust über Hindernisse hüpft, die Musik mitpfeift und sich darüber freut, wie die kleinen Gegner im Takt der Musik Pirouetten drehen. Wenn man wieder die ganzen kleinen Details entdeckt, verdeckte Höhlen mit Schätzen findet. Und: Wenn man mit mehreren spielt. Dann dreht "Mario" noch einmal richtig auf.

Kohärentes Spielen findet dann zwar nicht statt, aber das war ja auch bei "Mario Kart" nie das wirkliche Ziel von Nintendo-Spielen. Denen geht es darum, an die Boshaftigkeit der Spieler zu appellieren, Zwietracht zu sähen zwischen guten Freunden, herauszufinden, welche Schimpfwörter die einzelnen Spieler kennen. Und das macht dieses Spiel auch wieder ganz hervorragend. Dann zum Beispiel, wenn ein Spieler abgestürzt ist und in einer Seifenblase vorbeigeschwebt kommt: Man könnte ihn freilassen, man könnte ihn aber auch drin lassen und erst einmal den großen Münzberg aufsammeln, der direkt vor seiner Nase liegt. Und man sollte es tun, denn: Er würde es nicht anders machen!

"New Super Mario Bros. Wii" von Nintendo, für Wii , ca. 45 Euro; USK: ab 0 Jahren

Weiter zu: Avatar

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.