Angespielt Playstation Move


Zurück zur Übersicht

Es musste so kommen: Nachdem Nintendo mit der Wii und der integrierten Bewegungssteuerung so erfolgreich war, war es nur eine Frage der Zeit, bis die Konkurrenz nachzog. Sony ist jetzt bei seiner Playstation 3 mit Move an der Reihe, Microsoft wird seine Xbox 360 im November mit einem System namens Kinect nachrüsten. Beiden geht es nicht zuletzt darum, einen Markt zu bedienen, der unter dem Oberbegriff Casual Gamer gefasst ist. Diese Gelegenheitsspieler, so scheinen die Verantwortlichen in den Firmen zu glauben, wollen vor allem hüpfen, die Arme nach oben reißen oder sich zumindest ausgiebig bewegen beim Spielen. Deshalb, so das offenkundige Kalkül, wollen diese Spieler Sportspiele und kleine Partyspielchen, mit denen man diejenigen seiner Freunde beeindrucken kann, die noch nie ein Videospiel gesehen haben. Ob diese Taktik aufgeht, wird sich zeigen.

Der erste Schwung Spiele, der für Sonys Move-Controller erscheint, kann zumindest einen Eindruck nicht verhindern: Hier hat jemand sehr genau auf die Spiele von Nintendo geschaut, um dann ähnliche zu machen. Einzige Ausnahme ist das absurde "Kung Fu Rider", in dem man einen Mann steuert, der auf einem Bürostuhl sitzend durch Tokio rast. Dabei muss er Feinden ausweichen, über Mauern springen, sich unter niedrigen Hindernissen ducken. Das ist schnell, bizarr und könnte durchaus Spaß machen. Wenn es mit einer normalen Steuerung gespielt würde. Die Anpassung auf den Move-Controller wirkt bemüht, ist unpräzise und schnell frustrierend. Schade um eine ausgefallene Spielidee.

Sinnvoller ist die Steuerung bei "Sports Champions", einer Sportspielesammlung, die mit Beachvolleyball oder Bogenschießen gut funktioniert und zeigt, dass der Move-Controller tatsächlich eins ist: sehr präzise. Wie er sich im direkten Vergleich mit dem Microsoft-System Kinect schlägt, erfahren sie im November bei SPIEGEL ONLINE.

Für Fuchtelspieler.

· Playstation Move: Starter-Pack ab 70 Euro
· "Kung Fu Rider" von Sony für Playstation 3, ca.25 Euro; USK: Ab 12 Jahren
· "Sports Champions" von Sony für Playstation 3, ca.45 Euro; USK: Ab 6 Jahren



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.