Zensur von Videospielen China lässt »unmännliche« Inhalte aus Games entfernen

Aus Angst vor einer »verweichlichten« Gesellschaft geht die Staatsführung nun rigoros gegen Videospielehersteller vor. Auch Fernsehsender haben die Anweisung erhalten, »abnormale Ästhetik« zu bekämpfen.
Spielende Menschen in Peking: »Körperlich schwach und emotional instabil«

Spielende Menschen in Peking: »Körperlich schwach und emotional instabil«

Foto: WU HONG/EPA-EFE/Shutterstock
pbe/AFP