Wirklich innovative Spiele Das sind die Geheimtipps der E3

Wer auf der Spielemesse E3 die Augen aufhielt, fand auch abseits der großen Studios haufenweise spannende Titel. Diese zwölf Geheimtipps imponierten uns besonders.

Studio MDHR

Spielfortsetzungen, Remakes und Serienableger: Auf der Spielemesse E3 begegneten Besuchern zahlreiche Titel, die an Altbekanntes erinnern. Gerade die internationalen Firmen sind vorsichtig und investieren lieber in bewährte Marken als in innovative Spiele.

Doch abseits der großen Studios tut sich einiges - Indie-Teams zeigen, wie man auch mit kleinem Budget tolle Spiele entwickeln kann. Von Tintenfischen in Kampfarenen bis zum Chirurgen mit Zitterhand - die Andersdenker unter den Spielemachern setzen auf frische Ideen. Wir haben die verrücktesten und originellsten Titel der E3 zusammengetragen.

"Ori and the Blind Forest"

"Ori and the Blind Forest": Ein farbenprächtiges Spiel
Moon Studios

"Ori and the Blind Forest": Ein farbenprächtiges Spiel

Was für eine Farbenpracht, was für ein Erlebnis: Das im Herbst erscheinende PC- und Xbox-One-Spiel aus dem beliebten "Metroidvania"-Subgenre brauchte meistens keine fünf Sekunden, um Messebesucher in seinen Bann zu ziehen. Aufgabe? Als Ori - das ist ein weiß leuchtendes Wächterwesen - einen sterbenden Wald vor dem Untergang bewahren. Kein leichtes Unterfangen, denn hinterhältige Fallen, ordentlich Hirnschmalz fordernde Rätsel und die Killereule Kuro lauern überall.

Laut Spieldirektor Thomas Mahler werkelt das Team bereits über vier Jahre an "Ori and the Blind Forest" - ein Zeitaufwand, der sich gelohnt hat. Es ist beeindruckend, wie gut in diesem Spiel Leveldesign, Farbgebung, Musik und Steuerung harmonieren.

"Lovers in a Dangerous Space Time"

"Lovers in a Dangerous Space Time": Zufallsbasierte 2D-Welten
Asteroid Base

"Lovers in a Dangerous Space Time": Zufallsbasierte 2D-Welten

Nicht nur "Star Wars"-Liebhabern geht beim Probespielen dieses Zungenbrecher-Titels für PC, Mac und die Xbox One das Herz auf. An Bord eines Ufos gilt es, durch knallbunte, stets nach dem Zufallsprinzip generierte 2D-Welten zu schweben und verschollene Weltraumhäschen zu bergen.

Der Clou: Um die fliegende Untertassen zu bedienen, ist Teamwork gefragt. Einer von zwei Spielern bedient zum Beispiel das Geschütz, der andere den Antrieb. Damit die schon bald anrückende Roboter-Armada nicht die Überhand gewinnt, sind ständige Positionswechsel der Figuren innerhalb der Räume des Fluggefährts nötig - womit auch die Brücke zum "Krieg der Sterne" geschlagen wäre.

"Chariot"

"Chariot": Unterwegs mit einem Karren
Frima Studios

"Chariot": Unterwegs mit einem Karren

Bei "Chariot" für die Playstation 4 und die Xbox One müssen eine Prinzessin und ihr Verlobter nicht nur sich selbst durch ein 2D-Labyrinth lotsen. Nebenbei sollen sie auch noch den zweirädrigen Karren mit der Asche des verblichenen Königs zu seiner letzten Ruhestätte geleiten. Skurril: Das Vehikel verfügt über eine Art Staubsauger und sammelt Edelsteine in der näheren Umgebung automatisch ein. Die wiederum sind wichtig, um den geldgierigen Geist des verblichenen Herrschers zufriedenzustellen.

"Surgeon Simulator"

"Surgeon Simulator": Wilde Action auf dem OP-Tisch
Sony/ Bossa Studios

"Surgeon Simulator": Wilde Action auf dem OP-Tisch

Gestandene Chirurgen schlagen beim Anblick der optimierten Playstation-4-Fassung dieses Indie-Spiels beide Hände über dem Kopf zusammen. Hier werden Brustbeinknochen mit unkontrollierten Hammerschlägen zertrümmert, komplette Lungenflügel unabsichtlich neben dem OP-Tisch fallen gelassen und ganze Arterien mit der Knochensäge durchtrennt - makaberer geht's kaum.

Doch schnell merkt der Spieler, dass sich der Titel zu keiner Zeit wirklich ernst nimmt. Vielmehr liegt der Fokus auf dem präzisen Umgang mit den feinfühligen Lage-Sensoren des Playstation-4-Controllers. Neugierig geworden? Dann entweder mal die PC-Version aus dem Jahr 2013 ausprobieren oder eins der Speedrun-Videos auf YouTube ansehen.

"Bloodborne"

Die morbide Gemeinschaftsproduktion aus dem Hause Sony Japan und From Software ("Dark Souls") ist zweifelsohne eine der schönsten, aber auch mysteriösesten Exklusiventwicklungen für die Playstation 4. Während der knapp 25-minütigen Gameplay-Demonstration lernten wir einen furchtlosen Helden kennen. In einer extrem detaillierten Welt beförderte der mit Donnerbüchse und ausklappbarer Fleischeraxt groteske Bestien ins Jenseits, um die einst blühende Stadt Yharnam von einer grassierenden Seuche zu befreien.

Aus vernagelten Särgen springende Gewehrträger, auf dem Boden entlang robbende Krähenkreaturen, mit einem Streich ganze Kutschen zertrümmernde Knochen-Mutanten - das Designteam ließ seiner morbiden Kreativität freien Lauf. Gleichzeitig präsentierte es sich aber sehr verschlossen, wenn es um Story- und Spieldesign-Details ging. Trotzdem: Neben "The Division" und "Assassin's Creed: Unity" einer der optisch herausragenden Titel der Messe.

"Roundabout"

"Roundabout": Fahrgäste befördern mal anders
No Goblin

"Roundabout": Fahrgäste befördern mal anders

Stellen Sie sich vor, Sie fahren eine amerikanische Strechlimousine, die sich während der Fahrt ständig im Kreis dreht: Genau darum geht's in "Roundabout" für PC und Xbox One. Das Fahrzeug befindet sich in einem Zustand der Dauerrotation und kann folglich nur mit viel Geschick durch Lücken im Verkehr von A nach B gelotst werden. Eine völlig ungewohnte Herausforderung.

"Broforce"

"Broforce": Vorabversion für den PC bereits verfügbar
Free Lives Games

"Broforce": Vorabversion für den PC bereits verfügbar

"Contra" trifft "Metal Slug" trifft sensationellen Pixel-Look: So könnten Vielspieler dieses Actionspiel von Free Live Games beschreiben. Das Schöne: Genau wie die beiden Shoot'em-up-Klassiker fackelt "Broforce" ein Adrenalin-Feuerwerk der Extraklasse ab - etwa, wenn einer der Rambo-Helden - "Slobro" genannt - die Zeit verlangsamt und mit seiner XXL-Shotgun wahre Krater in die Landschaft reißt. Ein irrer Retro-Spaß samt Kooperationsmodus, den PC-Spieler für 12 Dollar bereits in einer Vorabversion kaufen können. Für die Playstation 4 und die PS Vita erscheint das Spiel wohl noch dieses Jahr.

"Never Alone"

"Never Alone": Unterwegs in eiskalten Regionen
Upper One Game

"Never Alone": Unterwegs in eiskalten Regionen

Als Mitglied des Stammes der Inupiat bahnt man sich in diesem ungewöhnlichen Spiel einen Weg durch eiskalte Regionen im Nordwesten der USA. Immer mit dabei: Ein treuer Husky, der nur von des Spielers Seite weicht, wenn man ihn selbst steuert. Resultat ist ein wundervoll erzähltes Coop-2D-Jump-and-Run mit kniffligen Physik-Puzzles, wie man sie etwa aus "Limbo" kennt. Rein in den Schneesturm geht's im Herbst auf der Playstation 4, der Xbox One und auf dem PC.

"White Night"

"White Night": Spiel mit Elementen aus Hitchcock-Romanen
Osome Studios

"White Night": Spiel mit Elementen aus Hitchcock-Romanen

Wir schreiben das Jahr 1938. Unter anderem, weil er zu viel getrunken hat, verirrt sich ein Mann in einer uralten Villa, wo er sich schon bald seinen schlimmsten Ängsten stellen muss. Lediglich mit einer Packung Zündhölzer ausgerüstet, tappt er durch völlige Dunkelheit und versucht herauszufinden, wo er überhaupt ist.

Laut den Entwicklern vereint das Spiel Elemente aus Hitchcock-Romanen, deutschem Expressionismus und dem Survival-Klassiker "Alone in the Dark". Erstmals hineingezogen wird man gleichwohl durch den wahrlich einzigartigen Schwarz-Weiß-Look. Das Spiel erscheint noch 2014 für den PC und die Xbox One.

"Cuphead"

"Cuphead": Hervorragend animiertes Indie-Spiel
Studio MDHR

"Cuphead": Hervorragend animiertes Indie-Spiel

Die scheinbar ultimative Symbiose aus "Micky Maus"-Filmen der Dreißigerjahre und klassischer Side-Scrolling-Action aus den frühen Neunzigern - das ist "Cuphead", ein hervorragend animiertes Indie-Spiel von Studio MDHR. Auf ihrem Blog entschuldigten sich die Macher Ende Mai noch, dass es so ruhig um ihr neuestes Projekt war. Gleichzeitig gaben sie aber stolz bekannt, dass das Spiel noch dieses Jahr für mehrere Plattformen erscheinen soll.

"Rise of Incarnates"

"Rise of Incarnates": Potenzial zum Nischenhit
Bandai Namco

"Rise of Incarnates": Potenzial zum Nischenhit

Man nehme einen 103 Jahre alten Wissenschaftler, der Zombiehorden heraufbeschwören kann, eine 23-jährige, lasziv bekleidete Waffenhändlerin im Minirock, einen vier Jahre älteren Ex-Schiffbrüchigen sowie einen 22-jährigen Dämonenbändiger und werfe sie alle in eine Gladiatoren-Arena im postapokalyptischen New York. Heraus kommt "Rise of Incarnates", ein neues Free-to-play-Actionspiel aus der Feder der "Tekken"-Schöpfer, das für den PC erscheint. Inhaltlich geht der Titel zwar kaum neue Wege, dafür trumpft er mit verdammt schrägen Figuren auf. Wenn das Monetarisierungsmodell fair wird, könnte das Spiel ein echter Nischenhit werden.

"Splatoon"

"Splatoon": Innovatives Nintendo-Spiel
Nintendo

"Splatoon": Innovatives Nintendo-Spiel

Mit "Splatoon" für Wii U wagt sich Nintendo endlich an eine neue Marke - und dann ist es sogar ein kreativer Vier-gegen-Vier-Online-Shooter. Hippe Tintenfische, die auch in Menschenform auftreten, duellieren sich hier in verwinkelten Arenen mit blauer oder orangefarbener Tinte. Welche Fraktion als Sieger vom Platz geht, hängt davon ab, wie viel Fläche sie im Level mit ihrer Tinte markiert hat. Wechselt eine Figur zur Tintenfischform, darf sie in der Tinte abtauchen, damit die Waffen nachladen, und in ihr sogar schwimmen, um schneller voranzukommen. Den Feind dagegen bremst feindliche Tinte aus.

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tekkanina 13.06.2014
1. bloodborn
ist kein geheimtipp. spiele von from software sind in aller munde und verkaufen sich millionenfach
Millie Cash 13.06.2014
2. Gone Home ...
wird nicht erwähnt? Warten wir mal ab. Das ist kein Spiel, sondern eine grafisch-technisch-fantastische und erzählerisch/inhaltliche Meisterleistung im genre e-games.
thg 13.06.2014
3. wieso berichtet ihr
nicht über diese sauerei: http://m.chip.de/news/Adressauskunft-Widerspruchsrecht-abgeschafft_56540822.html?mrr=http://FBIOS.facebook.com/ ????
tante_irmchen 14.06.2014
4.
Äh.... Das ist ein Artikel über Spiele. Was hat da dein Thema mit zu tun. Am Rande: das Thema (und dein verlinkter artikel) sind knapp 2 Jahre alt und soweit ich mich erinner, gab es hier deswegen einige Artikel
SethSteiner 14.06.2014
5. Gone Home braucht man nicht erwähnen
@Millie Cash Gone Home ist vom letzten Jahr, das ist völlig irrelevant hier. Es ist zwar ein großartig game (was ist ein e-game?) aber es ist grafisch-technisch nicht fantastisch. So toll Konzept und Ausführung an sich auch sind aber grafisch ist es letzte Grütze und nur weil es flüssig und ohne Bugs läuft, ist es noch keine technische Meisterleistung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.