Jackbox-Partyspiele So finden Sie heraus, wer Ihre witzigsten Freunde sind

Das Studio Jackbox Games bringt die vielleicht lustigsten Quiz- und Kreativ-Spiele überhaupt auf den Markt - auf Englisch. Jetzt erscheint einer der Digitaltitel auch auf Deutsch. Lohnt sich der Kauf?
Spielszene aus "Quiplash InterLASHional 2": Auf die obige Frage mussten sich die Spielerinnen und Spieler Antworten überlegen

Spielszene aus "Quiplash InterLASHional 2": Auf die obige Frage mussten sich die Spielerinnen und Spieler Antworten überlegen

Foto: DER SPIEGEL

Wer mich zu einem Party-Gruppenspiel überreden will, hat es nicht leicht.

  • Der Gesellschaftsspiel-Klassiker "Nobody is Perfect", bei dem man Quiz-Mitspieler mit erfundenen Antwortoptionen reinlegen möchte? Nervig, da das Spiel über Zettel funktioniert  und nur wenige Menschen meine Handschrift entziffern können.

  • Das Kultkartenspiel "Cards against Humanity", bei dem man mit provokanten Antworten auf absurde Fragen punktet? Aus meiner Sicht überschätzt, da man ohne witzige Antwortkarten auf der Hand praktisch keine Siegchance hat.

  • Und diese Minispiele wie "Wer bin ich?" in der angesagten Videochat-App "Houseparty"? Als kurze Ablenkung okay, ansonsten zu lieblos gemacht.

Ich bin wählerisch geworden. Der Hauptgrund: Ich bin großer Fan der "The Jackbox Party Packs " der Firma Jackbox Games und besitze alle sechs Teile. Hinter den "Party Packs" verbergen sich digitale Spielesets für 20 bis 30 Euro, die jeweils fünf Kreativ- und Quizspiele für Gruppen enthalten. Diese Spiele sind in der Regel umso lustiger, je mehr Leute mitmachen.

Im Spiel "Fibbage 3" etwa erdichtet man - am Handy, ohne Lesbarkeitsprobleme - möglichst glaubwürdige falsche Antworten auf Quizfragen, um seine Mitspieler zu narren. In "Tee K.O." malt man T-Shirt-Motive aufs Display. Und in "Trivia Murder Party 2" gilt es, mörderisch schwere Quizrunden im besten Fall lebendig zu überstehen.

Erinnerungen an einen Klassiker

Die "Party Pack"-Spiele stehen in teils klarer, teils loser Tradition des PC-Quiz-Klassikers "You don't know Jack", der zur Jahrtausendwende auch in Deutschland beliebt war. Gespielt werden die Multiplayer-Games normalerweise am PC oder an der Konsole über den Computer- und Fernsehbildschirm, vor dem sich je nach Titel bis zu sechs oder acht Spielerinnen und Spieler versammeln können.

Dabei nutzt jeder sein Mobilgerät als Eingabegerät. Eine Smartphone- oder Tablet-App muss fürs Mitspielen nicht installiert werden, die Spiele laufen über die Website Jackbox.tv im Browser, ohne Registrierung. Eine Runde dauert 15 bis 20 Minuten und selbst für acht Spieler reicht es, wenn einer ein Pack kauft.

So geht's: Erklärung zur Spielfunktionsweise aus dem neuesten "Party Pack"

So geht's: Erklärung zur Spielfunktionsweise aus dem neuesten "Party Pack"

Foto: DER SPIEGEL

Kurz gesagt: Die Jackbox-Spiele sind, was die technische Hürde und die Kosten angeht, angenehm unkompliziert. Und sie sind - das habe ich dieser Tage mit der Bildschirm-Teilen-Funktion von Diensten wie Teams und Skype mehrfach ausprobiert - größtenteils sogar dann gut spielbar, wenn sich nicht alle Mitspieler im selben Raum, sondern jeweils daheim befinden. Der Hersteller Jackbox Games liefert für solche Fernduelle eine eigene Anleitung .

Einen großen Nachteil gibt es aber: Alle 30 Spiele aus den "Party Packs" sind auf Englisch gehalten. Das ist beim T-Shirt-Malen völlig egal, bei anderen Games aber kann ein falsch verstandener Begriff schnell für große Verwirrung sorgen. Ich selbst komme zum Beispiel im Spiel "Joke Boat", in dem unter Zeitdruck Pointen für einen virtuellen Stand-up-Comedy-Contest geschrieben werden, auf Englisch schnell an meine Grenzen.

"Quiplash" jetzt auf Deutsch

Nun aber tut sich etwas. Diesen Mittwoch erscheint für PC-Nutzer eine Neuauflage von "Quiplash 2", einem einzelnen Spiel aus dem "Jackbox Party Pack 3". Die neue Version "Quiplash 2 InterLASHional"  lockt mit deutschem Text und Ton, demnächst auch auf Playstation 4, Xbox One und Nintendo Switch.

Im eingedeutschten "Quiplash 2" geht es wie im Original darum, seine Mitspieler mit lustigen Antworten auszustechen: Das Spiel ist gewissermaßen ein "Cards against Humanity", bei dem man sich selbst die Antworten ausdenkt und in sein Smartphone tippt. Die Gruppe votiert dann, welche Antwort die witzigste war.

Dabei trifft man auf Vorgaben wie "Ein lustiger Zeitvertreib, für den man nur drei Finger braucht" und "Die schlimmste Frage, die man beim Vorstellungsgespräch für eine Stelle als Bademeister gestellt bekommen kann".

Bei "Quiplash 2", egal ob auf Deutsch oder Englisch, können drei bis acht Personen mitspielen

Bei "Quiplash 2", egal ob auf Deutsch oder Englisch, können drei bis acht Personen mitspielen

Foto: DER SPIEGEL

Für die neue Version wurden laut Hersteller alle Aufgaben aus dem Original übersetzt und um 100 weitere, Deutschland-spezifische Fragen ergänzt. Dabei handelt es sich, so mein Eindruck aus mehreren Testrunden, um solide Zugaben, um mehr aber nicht. So wird jetzt etwa nach originellen Spitznamen für Dieter Bohlen gefragt. Auch der virtuelle Moderator ist auf Deutsch leider nicht sonderlich mitreißend, mancher seiner Sätze endeten in der Testversion abrupt. Die ganze Übertragung für den deutschen Markt wirkt halbherzig.

Dazu passt es, dass Jackbox Games das Spiel mit dem Spruch bewirbt, man solle sich das neue, insgesamt übrigens fünfsprachige "Quiplash" kaufen, damit "deine nächste Partei" weltweit stattfindet. Sie meinten wohl "Party".

Was ist das beste englischsprachige "Jackbox"-Spiel? Fünf Tipps

"Fibbage 3" (enthalten im "Party Pack 4")

Ein im Kern ernstes Quizspiel um ungewöhnliche Geschehnisse für bis zu acht Teilnehmer. Die Spielerinnen und Spieler denken sich Falschantworten aus und versuchen dann, im Wust aus Quatsch die tatsächlich richtige Antwort zu finden, etwa "Christmas Trees" im Fall der Frage "Once a year, the elephants in Vienna's zoo are allowed to eat ...". Empfehlenswert ist auch die in "Fibbage 3" enthaltene Spielvariante "Fibbage: Enough about you", bei der sich die Fragen nicht um Allerweltsthemen, sondern um die Mitspieler drehen.

"Tee K.O." (enthalten im "Party Pack 3")

In diesem Spiel für bis zu acht Mitspieler gilt es zunächst, T-Shirt-Motive zu zeichnen und Slogans für T-Shirts zu erfinden. Alle Vorschläge werden dann durchmischt und die Spieler müssen möglichst lustige Kombinationen aus den eingereichten Bildern und Sprüchen erstellen. Die Ergebnisse sind oft extrem lustig. Das Spiel kann auch problemlos mit deutschen Slogans gespielt werden.

"Fakin' It" (enthalten im "Party Pack 3")

In diesem Spiel für maximal sechs Personen beantworten alle mit Handzeichen oder Grimassen Alltagsfragen, die gern auch mal peinlich sind. Der Clou: Einer der Mitspieler weiß gar nicht, wonach gefragt wurde, und kann daher nur so tun, als würde er ernsthaft antworten. Die Mitspieler haben das Ziel, gemeinsam diesen "Faker" zu entlarven, indem sie genau im Auge behalten, wer was wie beantwortet. Da auch der "Faker" mitentscheidet, kommt es dabei schnell zu Falschverdächtigungen und amüsanten Diskussionen.

Achtung: Damit "Fakin' It" gut funktioniert, müssen sich alle Spieler physisch im selben Raum befinden. Fürs Spielen im Stream taugt dieses Spiel anders als die anderen Empfehlungen nicht.

Foto: DER SPIEGEL

"Role Models" (enthalten im "Party Pack 6")

Welcher Mitspieler wäre als Filmheld wohl Indiana Jones? Und wer eher Zorro? Und was ist mit dem Rest? Solche Fragen wollen in "Role Models" beantwortet werden, einer Art Psychografie-Spiel für bis zu sechs Teilnehmer. Hier gilt es, andere einzuschätzen, aber auch sich selbst in verschiedenen Themengebieten zu verorten. Am meisten Spaß macht "Role Models" wohl in Gruppen, in denen sich alle einigermaßen gut kennen.

Foto: DER SPIEGEL

"Trivia Murder Party 2" (enthalten im "Party Pack 6")

In diesem Wissensquiz für bis zu acht Personen schlüpfen die Spieler in die Rolle bedingt niedlicher Stoffpuppen und versuchen, in einem Horrorhaus möglichst lange zu überleben. Dafür gilt es, Quizfragen zu beantworten und - wenn man falsch antwortet - Bestrafungsrituale zu überstehen, wie ein Um-die-Wette-Kopfrechnen mit allen Mitspielern. Der Tod der eigenen Figur kommt dabei erfahrungsgemäß schnell, allerdings darf man auch danach weiter mitspielen. Und ganz am Ende haben sogar Geister noch eine Siegchance.

Ein kleiner Tipp: In den Optionen des Spiels lassen sich US-spezifische Fragen abschalten. Das ist hilfreich, wenn man sich mit Dingen wie Baseball oder American Football nicht allzu gut auskennt.

Doch lieber fünf Spiele für 23 Euro?

Mit 8,20 Euro auf Steam ist "Quiplash 2 InterLASHional" immerhin fair bepreist. Wenn einer zahlt, unterhält das Spiel schließlich bis zu acht Personen plus etwaige Zuschauer, die von außen sogar mit abstimmen können, welche Antwort die beste ist.

Zugleich aber gibt es - für alle, für die Englisch keine hohe Hürde ist - auch Alternativen mit besserem Preis-Leistungsverhältnis, allen voran das "Jackbox Party Pack 3". Dieses Paket kostet derzeit 23 Euro und bietet neben dem Original-"Quiplash 2" noch vier weitere Spiele, darunter zwei sehr empfehlenswerte Titel (siehe Kasten) und das erste, ebenfalls unterhaltsame "Trivia Murder Party". Und ein Spieleabend mit fünf Games zur Auswahl ist auf jeden Fall deutlich abwechslungsreicher.

"Quiplash 2" bietet in der Ursprungsversion außerdem einen Frageneditor, mit dem sich eigene Frage-Sets erstellen lassen , grundsätzlich auch auf Deutsch. Mit etwas Mühe und Kreativität ist es also auch auf diesem Weg möglich, sich sein eigenes, vielleicht sogar lustigeres "Quiplash" zu bauen. Der "InterLASHional"-Variante fehlt der Editor leider. (Update, 26. März 2021: Mittlerweile ist der Editor auch Teil der internationalen Edition.)

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.