70-Euro-Gamepad Verschleißen die Joysticks des neuen Playstation-Controllers zu schnell?

Sonys Playstation 5 ist schwer zu kriegen. Wer die High-End-Konsole bereits besitzt, ärgert sich mitunter über ihre Technik: Der Controller ist womöglich anfällig für ein altbekanntes Problem.
Analogstick der Playstation 5 im iFixit-Check: Die Bastler haben Erklärungen für das Problem

Analogstick der Playstation 5 im iFixit-Check: Die Bastler haben Erklärungen für das Problem

Foto: iFixit.com

Figuren, die sich auch dann drehen, wenn niemand das Gamepad in der Hand hält oder Schüsse in Shootern, die am Ziel vorbeigehen, obwohl der Spieler oder die Spielerin sicher ist, genau gezielt zu haben: Das sogenannte Joystick-Drifting, ein altbekanntes Problem im Bereich der Videospiel-Controller, kann extrem nervig sein. Befeuert wird der Frust über das vermeintliche Eigenleben von Joysticks manchmal noch von der Reaktion des Herstellers – oder auch dessen Nichtreaktion.

Die Nintendo Switch beispielsweise ist 2017 auf den Markt gekommen, und schon bald darauf berichteten Spieler online immer wieder von Drifting-Problemen mit den Analogsticks ihrer Joy-Cons genannten Controller. Nintendo aber saß die weit über einzelne Fälle hinausgehende Kritik lange aus. Erst 2020, in den USA hatten bereits zwei Sammelklagen Schlagzeilen gemacht, äußerte sich das Unternehmen substanziell zum Thema und bat um Entschuldigung  für »jegliche Unannehmlichkeiten, die unseren Kunden entstanden sind«.

Nintendo, so schien es, machte ein Ärgernis durch öffentliches Wegducken noch ärgerlicher. Und ausgestanden ist die Debatte für die japanische Firma noch lange nicht: Erst im Januar hat der europäische Verbraucherverband BEUC bei der EU-Kommission eine Beschwerde gegen Nintendo eingereicht , weil die Joy-Cons durch das Drifting-Problem angeblich zu früh unbrauchbar werden. Zuvor waren nach BEUC-Angaben 25.000 Beschwerden bei verschiedenen Verbraucherschutzorganisationen eingegangen.

Nutzerbeschwerden und Profi-Bedenken

Seit Kurzem sieht sich nun auch Sony mit Beschwerden und Bedenken zum Thema Joystick-Drifting konfrontiert, eine US-Sammelklage gibt es auch hier . Dabei geht es um den Controller der im Handel praktisch dauerhaft ausverkauften Playstation 5, den »DualSense«. Er liegt der Konsole bei, wird für rund 70 Euro aber auch einzeln verkauft. Das Steuergerät hat viele technische Besonderheiten, darunter adaptive Trigger-Tasten und ein eingebautes Mikrofon. Möglicherweise aber sind seine Analogsticks fehleranfälliger, als man das von einem Vorzeigeprodukt erwarten würde, das bei Erscheinen der Playstation 5 vielfach gelobt wurde, auch vom SPIEGEL.

Sonys neuer Controller »DualSense«: Hightech mit Schwachstelle?

Sonys neuer Controller »DualSense«: Hightech mit Schwachstelle?

Foto: Sony

Auf Plattformen wie Reddit gibt es zahlreiche Nutzerberichte darüber, dass »DualSense«-Controller Drifting-Probleme haben. Die Berichte sind vor allem deshalb bemerkenswert, weil die Playstation 5 erst im November erschienen ist. Manch einer, der seiner Wut online Luft machte, besaß sein Gamepad nach eigenen Angaben kaum zwei Wochen lang.

Solche extremen Fälle sind vermutlich die Ausnahme. Neben Millionen Konsolenkäufern weltweit haben sich in den vergangenen Wochen aber auch die Hardware-Experten von iFixit mit dem »DualSense« auseinandergesetzt. Die Bastler prüfen regelmäßig, wie gut sich populäre Technik zerlegen und reparieren lässt. Vergangene Woche schrieb auf der iFixit-Website nun Kevin Purdy über den Sony-Controller , und das in harschem Ton. Bei den Joysticks setze der »DualSense« auf Technik, die es schon zu Zeiten gegeben habe, als »Seinfeld« ausgestrahlt wurde, kommentiert Purdy, also in den Neunzigerjahren.

Purdy hält etwaige Drifting-Probleme beim »DualSense« für wenig überraschend, wie auch bei anderen Controllern, die ähnliche Joystick-Module nutzen. »Jeder hätte das kommen sehen müssen«, schreibt er.

Genaue Prognosen sind nicht möglich

Purdys Darstellung nach liegt das an mehreren Gründen, von der vom Modulhersteller Alps prognostizierten Lebensdauer der sogenannten Potentiometer im Joystick-Modul  bis hin zu möglichen Materialverformungen oder verfälschten Normalstellungen des Sticks, zu denen es kommen kann, wenn eine im Joystick-Modul verbaute Feder ausleiert. Auch Dreck oder Staub, der in das Modul eindringt, kann Purdy zufolge zu Drifting-Ärger führen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Purdys Recherche legt nahe, dass es angesichts der verbauten Technik nicht überraschend ist, wenn ein häufig genutzter Controller bereits binnen einiger Monate Probleme bekommt. Die prognostizierte Lebensdauer für die Potentiometer etwa, die je nach Spielverhalten mitunter nur einigen Hundert Tagen Nutzung entspricht, bedeute aber nicht unbedingt, »dass euer Joystick ab diesem Punkt driftet«, schreibt Purdy. »Er könnte schon früher ausfallen oder noch viel länger gut funktionieren.«

Bei iFixit halte man es für »bizarr«, dass die Konsolenhersteller »nicht einfach zugeben, dass Joysticks Verschleißteile sind«, bilanziert der Hardwarebastler noch, »und sie als solche konstruieren, damit sie leichter ausgetauscht werden können.«

Eine Reparatur kann dauern

Sony hat auf seinen Hilfeseiten zur Playstation 5 keine Hinweise speziell zum Thema Joystick-Drifting. Auf einer Support-Seite  zum Thema »Tasten und Analogsticks« legt das Unternehmen Nutzerinnen und Nutzern, die eine Lösung zu solch einem Problem suchen, letztlich nahe, schriftlich oder telefonisch mit dem Kundenservice Kontakt aufzunehmen.

Ob Sony jeden betroffenen Controller anstandslos zur Reparatur annimmt, ist anhand der Support-Seite schwer abzuschätzen. Ein Testanruf des SPIEGEL erweckte aber den Eindruck, dass Sony sich des Problems annehmen würde. Auch in den Garantie-Informationen zur Playstation 5 schreibt das Unternehmen , man werde binnen einem Jahr nach dem Erwerbsdatum »kostenlos alle Komponenten des Produkts, die wegen mangelhafter Materialien oder Verarbeitung fehlerhaft sind«, reparieren oder ersetzen. Im Fall eines Austauschs verwende man nach eigenem Ermessen neue oder neuwertige Komponenten.

Ein Banner auf der Support-Seite verweist allerdings auf aktuelle »Verzögerungen beim Reparaturprozess von Playstation-Produkten«. Dazu heißt es: »Bitte bedenke, dass jedoch im Falle einer Rücksendung die Lieferung deines Geräts einige zusätzliche Tage in Anspruch nehmen kann.« Beim Testanruf wurden Wartezeiten zwischen zwei und drei Wochen in Aussicht gestellt. So lange muss man ohne seinen Controller klarkommen. (Playstation-4-Spiele, die auf der Playstation 5 laufen, lassen sich währendessen zumindest noch mit einem Playstation-4-Controller steuern, sollte ein solcher vorhanden sein.)

Sonys Playstation-Presseabteilung hat sich auf eine SPIEGEL-Anfrage zum Thema bislang nicht zurückgemeldet. Wir aktualisieren diesen Artikel, sollte noch eine Stellungnahme der Firma eintreffen.

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.