"Die Sims 4" angespielt Miley Cyrus besucht Angela Merkel

Angela Merkel repariert die Toilette, Barack Obama prügelt sich mit Walter White: In "Die Sims 4" lassen sich Prominente und Kunstfiguren aufeinanderhetzen. Alles Wichtige zum neuen Teil der Serie.

Von


Angela Merkel kommandiert Wladimir Putin aus dem gemeinsamen Badezimmer, Walter White setzt sich beim Nudelkochen in Flammen - auch in "Die Sims 4" gibt es viele Situationen, die dem Spieler ein Lächeln entlocken können. Selbst 14 Jahre nach dem ersten Teil hat es seinen Reiz, selbstgebastelten oder von anderen Spielern erstellten Figuren im Alltag beizustehen. Unsere Fotostrecke gibt einen Eindruck davon, was passieren kann, wenn Politik- und Popkultur-Größen virtuell aufeinander treffen.

Doch, so nett unsere ersten Teststunden mit dem am Donnerstag erschienenen "Die Sims 4" waren: Das neue Spiel ist keins, das man voller Überzeugung empfehlen kann. Schon vor der Veröffentlichung haben Fans eine Liste mit Dutzenden Vorgänger-Funktionen zusammengestellt, die im neuen Teil zunächst fehlen. Tatsächlich hat Hersteller Electronic Arts (EA) manche Entscheidung getroffen, die nicht jedem "Sims"-Fan gefallen dürfte.

Wir beantworten im Folgenden die wichtigsten Fragen zum neuesten Teil der legendären Spieleserie.

Worum geht es in "Die Sims 4"?

Wie in allen Serienteilen koordiniert man in "Die Sims 4" das Leben einer oder mehrerer Figuren, die in einem gemeinsamen Anwesen hausen. Eine klassische Spielgeschichte gibt es nicht, es liegt am Spieler, was er mit seinen Figuren erleben will: Sollen sie sich streiten oder verlieben? Berühmt werden oder daheim versauern? Wer will, kann das Spiel auch als Einrichtungssimulator sehen, ergänzt um die Dramatik einer Daily Soap und den Stress einer Tamagotchi-Betreuung.

Lohnt sich das Spiel für Fans des Vorgängers?

Wer "Die Sims 3" jahrelang mit diversen Add-ons gespielt hat, dem wird das neue Grundspiel vermutlich ziemlich leer vorkommen. Es gibt erst wenige Möbel und wenig Möglichkeiten, mit seinen Figuren aus dem Sims-Alltag auszubrechen.

Wie beim Kauf eines neuen, aber exotischen Smartphones: Manche Lieblingsapps laufen plötzlich nicht mehr, man darf aber die Hoffnung haben, dass sie bald wieder kommen - natürlich gegen erneutes Bezahlen. Die Spielwelt ist im Gegensatz zu "Die Sims 3" nicht mehr offen. Wer sein Anwesen in Richtung einer Bar oder eines Nachbarn verlassen will, den erwartet jetzt stets ein Ladebalken.

Was ist besser als in den alten Spielen?

Was beim Spielen am meisten auffällt, ist die neue Multitasking-Fähigkeit der Sims. Sie können jetzt mehrere Dinge gleichzeitig machen, etwa fernsehen oder essen und dabei mit ihren Mitbewohnern quatschen. Gerade im Hinblick aufs Soziale wirkt das Spiel daher realistischer als der Vorgänger, mitunter entwickelt es eine spannende Eigendynamik. Auch die Animationen sehen gut aus, besonders die Mimik der Sims überzeugt.

Wird es bei "Die Sims 4" genauso viele kostenpflichtige Erweiterungen geben wie bei Teil 3?

Angekündigt hat EA dies bislang nicht - es spricht aber nichts dagegen, dass das Unternehmen sein Geschäftsmodell beibehält und alle paar Monate ein kostenpflichtiges Update anbietet. Eine Möglichkeit, Figuren oder Objekte aus "Die Sims 3" in den Nachfolger zu importieren, gibt es nicht.

Wieso gibt es im Internet bislang so wenige Tests zum Spiel?

Anders als im Gamesmarkt jahrelang üblich, hat EA den meisten Spielejournalisten nicht die Möglichkeit gegeben, das Spiel vorab zu testen. Viele deutsche und amerikanische Medien entschieden daher, zunächst vorläufige Tests zu veröffentlichen. Auf der Sammelplattform "Metacritic" finden sich derzeit erst zehn Tests, zu "Die Sims 3" gab es 75. Auch wir konnten das Spiel erst seit Donnerstagmorgen spielen.

Auf der Spielverpackung heißt es "Internetverbindung, Download und Installation von Origin zur Produktaktivierung erforderlich" - was bedeutet das?

Wer "Die Sims 4" spielen will, muss sich - ob er will oder nicht - bei EAs Online-Spieleplattform Origin anmelden. Nur auf diesem Weg lässt sich das Spiel freischalten, selbst wenn es im Laden gekauft wurde. Zum Installieren muss der Spielrechner mit dem Internet verbunden sein. Später wird der Netzzugang nicht mehr benötigt, es sei denn, man will Dinge aus der Galerie herunterladen.

Wer sein Spiel direkt online bei Origin kauft, hat zumindest einen Vorteil: Merkt er innerhalb von 24 Stunden nach Spielstart, das ihm "Die Sims 4" nicht gefällt, bietet EA die Möglichkeit, das Spiel wieder zurückzugeben.

Läuft "Die Sims 4" nur auf neueren Computern?

Die Fotos in unserer Bildergalerie wurden auf einem schon älteren Laptop aufgenommen, einem HP Pavilion dm4. Auf diesem Rechner mit einem Basistakt von 2,4 GHz und 4 GB Arbeitsspeicher lief das Spiel in mittlerer Grafikqualität fast durchgehend flüssig, Komplettabstürze gab es in unserem mehrstündigen Test keine. Die Ladezeiten waren akzeptabel. Die offiziellen Systemanforderungen des Spiels finden Sie hier.


"Die Sims 4" von Electronic Arts, für PC (Anforderungen hier), ab circa 50 Euro, USK: ab 6 Jahren



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
NauMax 05.09.2014
1.
Merkel, Obama und Putin verabreden sich mit Walter White zum gemeinsamen Kochen... Einfach köstlich diese Political uncorrectness =D
Tante_Frieda 05.09.2014
2. Entgangen
Serien oder Spiele sollen doch,ebenso wie beispielsweise auch Zeitungskarikaturen,Charakteristika von prominenten Zeitgenossen wiedergeben,so etwa weiland bei Margaret Thatcher ihre große Nase und ihre Handtasche.Den Entwicklern dieses Spiels scheint entgangen zu sein,dass Angela Merkel in ihrer Zeit als Kanzlerin öffentlich fast immer in Blazer und Hose aufgetreten ist,sieht man mal von Besuchen im Theater ab.
rant0r 05.09.2014
3.
Zitat von Tante_FriedaSerien oder Spiele sollen doch,ebenso wie beispielsweise auch Zeitungskarikaturen,Charakteristika von prominenten Zeitgenossen wiedergeben,so etwa weiland bei Margaret Thatcher ihre große Nase und ihre Handtasche.Den Entwicklern dieses Spiels scheint entgangen zu sein,dass Angela Merkel in ihrer Zeit als Kanzlerin öffentlich fast immer in Blazer und Hose aufgetreten ist,sieht man mal von Besuchen im Theater ab.
Die Entwickler des Spiels kreieren nicht die Figure. Das macht der Spieler, in dem Falle der Autor ;)
frontscheinwerfer 05.09.2014
4.
Also dieses ganze Gerede vom innovativen Multitasking verstehe ich nicht. Sims 2 habe ich gespielt, und da konnten sich die Sims auch während des Sitzens, Essens oder einer Partie Schach miteinander unterhalten. Wenn das jetzt trotzdem als die große Neuerungen angepriesen wird, dann weiß man ja, wie das Spiel einzuschätzen ist.
spon-facebook-10000065643 05.09.2014
5. Seltasam
Seit Tagen kommen Berichte über "Die Sims 4", SPON sich über eingekauft Berichte finanziert, gut und schön, aber um Himmelswillen kennzeichnet die Artikel auch als Werbung. Sims ist bei weitem nicht das Beste oder Beliebteste Spiel. Es gibt soviel mehr zur Auswahl. Das kann hier nur Werbung sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.