Nachfolger der Playstation 4 Sony verrät erste Details zur nächsten Spielkonsole

Über eine mögliche Playstation 5 wird viel spekuliert. Das Tech-Magazin "Wired" erfuhr nun erste Details zu Sonys nächster Spielkonsole. Sie wird demnach mit älterer Soft- und Hardware kompatibel sein.

Playstation-Logo
Getty Images

Playstation-Logo


Nein, Sony hat seine nächste Playstation-Spielkonsole noch immer nicht enthüllt. Und noch weiß außerhalb des Unternehmens wohl niemand sicher, wie das Gerät einmal heißen wird: Selbst der Name Playstation 5 ist bislang nur Spekulation.

"Wired" jedoch hat nun handfeste Neuigkeiten. Sonys Technikexperte Mark Cerny, der schon die Systemarchitektur der Playstation 4 konzipierte, hat dem Tech-Magazin erste Details zu Sonys nächstem großen Games-Hardware-Projekt verraten:

  • Sony arbeitet demnach schon seit vier Jahren an seiner nächsten Konsole. Offiziell ist dabei nur von einer "Next-Gen-Konsole" die Rede.
  • In dem Gerät soll laut "Wired" eine Achtkern-CPU stecken, die auf der dritten Generation von AMDs Ryzen-Produktreihe basiert.
  • Auch die GPU soll (als spezielle Variante der Navi-Reihe) von AMD kommen und eine Technik namens Raytracing unterstützen, durch die Spiele noch realistischer wirken könnten, weil Licht und Schatten besser simuliert werden.
  • Ebenso soll der AMD-Chip der Konsole 3D-Sound liefern können.
  • Zu kürzeren Ladezeiten in Spielen soll derweil eine in die Konsole verbaute SSD führen. Illustriert wird das an einem Beispiel aus "Spider-Man", bei dem ein bestimmter Ortswechsel auf einer Playstation 4 Pro ganze 15 Sekunden dauert. Auf der kommenden Playstation sollen es nur 0,8 Sekunden sein. (Zu bedenken ist hier jedoch, dass kommende Titel wohl noch deutlich mehr Rechnerleistung beanspruchen werden als "Spider-Man" von 2018.)
  • Grundsätzlich soll die neue Konsole 8K-Grafik unterstützen.
  • Spiele für die Playstation 4 sollen auch auf dem Nachfolgemodell laufen. Und auch die Virtual-Reality-Brille Playstation VR soll sich damit weiter nutzen lassen.
  • Zuletzt heißt es noch, das neue Gerät werde keine "Download-only-Maschine" sein: Man wird zumindest die größeren Playstation-Titel also wohl auch in Zukunft nicht nur herunterladen oder streamen, sondern auch im Laden auf einem Datenträger kaufen können.

Wann die Konsole in den Handel kommt - und zu welchem Preis -, lässt allerdings auch der "Wired"-Artikel offen. Dem Magazin zufolge wird es nicht mehr im Jahr 2019 sein. Das würde zu Sonys Ankündigung passen, dieses Jahr auf einen eigenen Messeauftritt auf der Spielemesse E3 in Los Angeles zu verzichten.

mbö

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.