Spielkonsolen Xbox Live mit Facebook, PS3 auch ein bisschen

Die Konsolen-Schwergewichte Microsoft und Sony setzen aufs soziale Web. Microsoft bohrt seinen Onlinedienst Xbox Live mit sofortiger Wirkung zur Networking-Zentrale auf, samt Facebook und Twitter. Die Playstation 3 bekommt auch eine - schwächere - Facebook-Anbindung.


Dass Microsoft daran gelegen ist, sein ziemlich erfolgreiches Konsolennetzwerk Xbox Live mit Facebook zu verbinden, liegt auf der Hand: Schließlich gehört dem Windows-Konzern ein kleiner Prozentsatz des momentan erfolgreichsten Social Networks der Welt mit derzeit nach eigenen Angaben über 300 Millionen aktiven Mitgliedern. Nun können Xbox-360-Besitzer Facebook also auch über ihre Konsole ansteuern - zum Teil zumindest. Weil Microsoft natürlich beste Beziehungen zu den Netzwerkern um Mark Zuckerberg unterhält, hat man der Konsole eine eigene, schicke Benuzteroberfläche spediert, um in Facebook Status-Updates zu posten, Freunde zu kontaktieren, deren Einträge zu lesen oder Fotos anzusehen. Das ganze ist an Fernsehbildschirme angepasst - die Konsole soll das Boomphänomen Social Networking gewissermaßen ins Wohnzimmer holen.

Auch Twittern kann man mit der Xbox 360 in Zukunft, auch das über eine eigens dafür gestaltete Oberfläche. Ob es allerdings viel Spaß macht, mit einer über Bildschirm und Joystick zu bedienenden Tastatur besonders häufig Kurznachrichten abzusetzen, sei dahingestellt. Tweets anderer Twitterer vom Sofa aus zu lesen, erscheint da doch als die sinnvollere Option.

Auch seinen Video-Marktplatz, der genauso wie der in Deutschland nicht erhältliche iPod-Konkurrent Zune heißt, hat Microsoft nun eröffnet. Zune erlaubt es den Unternehmensangaben zufolge, Filme in Full-HD-Auflösung, also in 1080p, und mit Sourround-Sound auf den heimischen Fernseher zu streamen. Und zwar, laut Microsoft, verzögerungsfrei - wer einen Film auswählt und bezahlt, kann demnach sofort mit dem Ansehen beginnen. Filme werden dabei im Hintergrund gepuffert, wenn die Datenrate für Full-HD anfangs nicht ausreicht, ist das Videobild zunächst pixeliger, dann nimmt die Auflösung langsam zu, bis genügend Videodaten für die komplette Auflösung im Speicher angesammelt sind. Wie gut das funktioniert und wie hoch die dafür nötige Bandbreite ist, werden Praxistests zeigen müssen.

Einmal mehr gibt es einen gewissen Gleichklang zwischen den Erweiterungen der Konsolen-Konkurrenten Sony und Microsoft. Seinen neuen Video-Marktplatz für die Playstation 3 hat Sony bereits vor zwei Wochen vorgestellt - der Starttermin wurde für den Monat November angekündigt. Bei Eröffnung sollen über 2.300 Spielfilme und 14.000 TV-Serienfolgen zur Verfügung stehen - rund 10.000 Stunden sowohl in SD- als auch in HD-Auflösung. Als Beispiele wurden Titel wie Illuminati, Transformers 2 oder Ice Age 3 genannt. Was die Filme kosten sollen und wie genau der Download erfolgen wird, ist aber noch unklar.

Eine Facebook-Anbindung verspricht Sony auch - mit dem neuen Software-Update mit der Versionsnummer 3.10 sollen Playstation-3-Besitzer einige wenige Informationen über ihr Hobby auch direkt an Facebook weiterreichen können. Etwa, welche "Trophäen" sie freigespielt haben, Angaben über frisch im Playstation Store Eingekauftes und spezifische Informationen direkt aus einzelnen Spielen heraus. Was letzteres genau bedeuten soll, bleibt den Spieleentwicklern überlassen, die "Game Event Information" soll von Spiel zu Spiel unterschiedlich sein - denkbar wäre beispielsweise, dass aktuell erzielte Highscores direkt als Prahl-Anzeige im Facebook-Newsfeed auftauchen.

Von Microsofts wohnzimmertauglich gemachter Facebook-Integration auf der Xbox 360 ist das ziemlich weit entfernt - allerdings kann man Facebook auf der PS3 auch schon längst komplett nutzen. Denn die Sony-Konsole hat im Gegensatz zu Microsofts Konkurrenzprodukt einen eingebauten Browser, mit dem man auf beliebige Web-Seiten zugreifen kann.

cis



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.