Maßnahme für Deutschland Videospielplattform Steam sperrt zahlreiche Sex-Games

Über Steam lassen sich online Spieleblockbuster kaufen, aber auch Erotik- und Pornogames. In Deutschland sind viele jener Titel aber plötzlich nicht mehr verfügbar. Was steckt dahinter?
Von Daniel Ziegener
Die pubertäre Sexsimulation »House Party« ist in Deutschland schon länger nicht mehr verfügbar – zumindest über Steam

Die pubertäre Sexsimulation »House Party« ist in Deutschland schon länger nicht mehr verfügbar – zumindest über Steam

Foto: Eek! Games
Szene aus »Subverse«: Auf Kickstarter sammelte die Pornoparodie fast zwei Millionen Dollar, auf Steam kann man sie derzeit nicht kaufen

Szene aus »Subverse«: Auf Kickstarter sammelte die Pornoparodie fast zwei Millionen Dollar, auf Steam kann man sie derzeit nicht kaufen

Foto: Studio FOW
Installiert man JusProg, werden auf Steam nicht etwa alle altersgerechten Spiele gefiltert: Die Plattform ist wie andere Gaming-Portale auch komplett gesperrt

Installiert man JusProg, werden auf Steam nicht etwa alle altersgerechten Spiele gefiltert: Die Plattform ist wie andere Gaming-Portale auch komplett gesperrt

Foto: JusProg
Die selbst erklärte Lebenssimulation »AI*Shoujo« zeigt expliziten Sex, wenn man einen Uncut-Patch installiert hat. Trotz der Sperre lässt sie sich weiter bei Steam kaufen.

Die selbst erklärte Lebenssimulation »AI*Shoujo« zeigt expliziten Sex, wenn man einen Uncut-Patch installiert hat. Trotz der Sperre lässt sie sich weiter bei Steam kaufen.

Foto: Illusion
»Gal*Gun 2« wurde in Deutschland zunächst wegen seiner jungen Anime-Protagonistinnen indiziert. Mittlerweile ist das Spiel ab 18 Jahren freigegeben. Auf Steam ist es weiter erhältlich.

»Gal*Gun 2« wurde in Deutschland zunächst wegen seiner jungen Anime-Protagonistinnen indiziert. Mittlerweile ist das Spiel ab 18 Jahren freigegeben. Auf Steam ist es weiter erhältlich.

Foto: Inti Creates