Mobile Film Festival Drei aberwitzige Spitzenreiter konkurrieren

Eine Minute kann verdammt kurz sein. Und doch lässt sich in 60 Sekunden eine ganze Menge erzählen. Das zeigen die drei Filme, die beim Rennen um den Publikumspreis des Mobile Filme Festivals vorne liegen. Noch bis Mittwochabend läuft die Abstimmung.


Eine Hommage des neuen Mediums an ein ganz altes: ein Stummfilm, gedreht mit der Kamera eines Mobiltelefons. Das Video, mit dem Jörg Fritzsche an einen Berliner Kinopianisten erinnert, ist einer der Favoriten auf den Publikumspreis beim zweiten deutschen Mobile Film Festial. Noch bis Mittwochabend kann auf der Wettbewerbs-Website abgestimmt werden, wer die 1.000 Euro-Preisgeld bekommt.

Wenn Jörg Fritzsche gewinnt, dann wäre das schon der dritte Preis für seine Handyfilme. Vor einem Jahr räumte er mit seinem Beitrag "Rauchen kann tödlich sein" den Publikumspreis und die Auszeichnung für das beste Drehbuch ab.

Seine stärksten Konkurrenten um die Gunst des Publikums sind in diesem Jahr Angela Merkel und eine ziemlich alberne Teerunde. In "Mutti Angela" von Effi Rabsilber tanzt die Hauptdarstellerin mit Merkel-Maske vor dem Kanzleramt. Die Handykamera wird anscheinend von einem zufällig anwesenden Passanten gehalten. Der Film ist Teil des viralen Marketing für ein Theaterprojekt in Halle.

In "Teatime" von Oliver Lock treffen sich zwei Paare auf eine Tasse "Teechen". Die Runde wird begleitet von Gekicher und Geschnatter. Als Anlehnung an das Regietheater spielt auch Erbrochenes eine Rolle. Neben den drei Spitzenreitern sind noch 47 weitere Beiträge im Wettbewerb, die besten der 170 Einsendungen bei der zweiten Ausgabe des Mobile Film Festivals.

Nicht nur das Publikum im Web stimmt über seinen Gewinner ab, auch die siebenköpfige Jury, zu der unter anderem Filmproduzent Oliver Berben und Schauspielerin Anna Maria Mühe gehören, verteilt Preise. Verliehen werden die am Donnerstagabend im Roten Salon der Berliner Volksbühne. Ausgezeichnet werden der beste Film, das beste Drehbuch und der beste Clip, der an einem Stück ohne Schnitt gedreht wurde.

sac

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.