Auch Notrufe betroffen Großflächige Störung im Netz von 1&1

Viele Kunden von 1&1 hatten am Montagvormittag ungewohnte Probleme: Eine Störung im Netz des Providers machte es in mehreren Städten unmöglich, über das Festnetz Polizei und Feuerwehr anzurufen.
Bürokomplex des Internetunternehmens 1&1 in Montabaur: Kunden hatten Probleme mit der Telefonie

Bürokomplex des Internetunternehmens 1&1 in Montabaur: Kunden hatten Probleme mit der Telefonie

Foto: Thomas Frey / dpa

Das Netz des Telekommunikationsanbieters 1&1 Versatel hatte am Montagvormittag bundesweit technische Probleme. Das bestätigte das Unternehmen über den Kurznachrichtendienst Twitter . Die Störung, die Kundinnen und Kunden von 1&1 über Dienste wie AlleStörungen.de gemeldet hatten , betraf demnach die »VoIP«-Telefonie, also die Telefonverbindungen, die über das Internet laufen.

»Die notwendigen Entstörmaßnahmen wurden von 1&1 Versatel unverzüglich eingeleitet«, schrieb der Account von 1&1 am Montagmittag auf Twitter. »Wir bitten für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung.«

Kurz nach 13 Uhr hieß es dann : »Die Störung der Telefonie konnte erfolgreich behoben werden. Sollten Sie an Ihrem Anschluss noch Einschränkungen feststellen, bitten wir Sie, Ihren Router einmal neu zu starten. Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.«

Durch die Störung bei 1&1 waren in Nordrhein-Westfalen in etlichen Städten die Notrufe und teils auch die Stadtverwaltungen über das Festnetz nicht erreichbar. Störungen meldeten etwa Essen, Bochum, Herne, Gelsenkirchen, Bielefeld und Münster, aber auch Städte in anderen Bundesländern. Bürger sollten über das Mobilfunknetz anrufen, rieten die Städte. »Die 112 und 110 sind gesichert nur über Mobilfunk erreichbar«, teilte zum Beispiel die Stadt Münster mit.

mbö/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.