Abschied von "Elena" Regierung stoppt umstrittene Arbeitnehmer-Datenbank

Die größte behördliche Datensammlung Deutschlands ist gestoppt: Die Regierung hat sich von der Arbeitnehmerdatenbank "Elena" verabschiedet - aus Datenschutzgründen. Gewerkschaften und Bürgerrechtsaktivisten hatten den zentralen Speicher als grundgesetzwidrig kritisiert.
Ordner mit Verfassungsbeschwerden gegen "Elena" (März 2010): Regierung lässt löschen

Ordner mit Verfassungsbeschwerden gegen "Elena" (März 2010): Regierung lässt löschen

Foto: ddp
ore/AFP/dpa