Bezahldienst US-Mobilfunkriesen planen das Kreditkarten-Handy

Bezahlen mit dem Mobiltelefon: Drei US-Telekomriesen sollen dem Plastikgeld bald mit einem eigenen Bezahldienst Konkurrenz machen. Käufer sollen statt der Kreditkarte das Telefon zücken - wenn der Plan aufgeht.

Kreditkarten: Mobilfunkkonzerne wollen das Plastikgeld ersetzen
DDP

Kreditkarten: Mobilfunkkonzerne wollen das Plastikgeld ersetzen


Nahezu jeder Erwachsene hat es immer dabei: Mobiltelefone sind in den Vereinigten Staaten fast so verbreitet wie Kreditkarten. Das wollen US-Mobilfunkanbieter nutzen und die Plastikkarten mit einem eigenen Handy-basierten Bezahlsystem ersetzen. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet, dass die größten US-Mobilfunkanbieter AT&T, Verizon und T-Mobile ein Gemeinschaftsunternehmen planen, das Kunden die Bezahlung per Handy ermöglichen soll.

Zunächst sollte das mit Partnerunternehmen entwickelte System in vier Großstädten erprobt werden. Die Zahlungen soll der viertgrößte Kreditkarten-Anbieter der USA Discover abwickeln. Die Unternehmen haben sich zu dem Bericht auf Anfrage von Bloomberg nicht geäußert, lediglich AT&T kommentierte ganz allgemein, solch ein mobiles Bezahlsystem sei der nächste "logische Schritt" für Kunden, auch Discover bestätigte, man arbeite ganz allgemein an mobilen Bezahlsystemen.

Die großen US-Kreditkartenunternehmen arbeiten selbst an Handy-Bezahlsystemen. So entwickelt Visa eine Plattform, mit der man per Smartphone mittels unterschiedlicher Kreditkartenkonten bezahlen kann. Mastercard entwickelt das eigene kontaktlose Nahfunk-Bezahlsystem Paypass weiter: Der entsprechende RFID-Chip soll im nächsten Schritt nicht mehr in einer Kreditkarte untergebracht, sondern auf die Rückseite von Mobiltelefonen geklebt werden.

Die Kreditkarten- und Mobilfunkunternehmen stehen bei dem geplanten Systemwechsel allerdings vor demselben Problem wie all die Start-Ups wie Bling Nation und Boku, die neue, Smartphone-basierte Zahlungssysteme entwickeln: Händler werden die Systeme erst akzeptieren, wenn genug Menschen sie nutzen und umgekehrt interessieren die neuen Dienste Kunden nur, wenn sie damit auch bezahlen können.

Die Idee an sich ist alles andere als neu: Vor allem in Schwellenländern gibt es bereits funktionierende Handy-Bezahlsysteme. In Industrienationen lagen bisher andere Lösungen näher, die Mobilzahlung tat sich entsprechend schwer: Bereits 2003 fanden in Deutschland Telekommunikationsriesen zur so genannten Simpay-Kooperation zusammen, um die schon damals angejahrte Idee endlich in die Praxis zu überführen - weitgehend erfolglos. Und nicht nur Player aus Finanz- und Telekommunikationsbranche engagierten sich schon in diesem Markt: Im Herbst 2009 gab der Handelsriese Amazon seine Pläne für das so genannte MPS-System bekannt - eine Zahlungsmöglichkeit per Handy an der Supermarktkasse.

lis



insgesamt 460 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kdshp 04.01.2010
1.
Zitat von sysopHat ihre EC- oder Kreditkarte seit dem Jahreswechsel auch gestreikt? Verweigert der Geldautomat die Auszahlung?
Hallo, bin bei der postbank und da hat heute der computer am schalter immer wieder gestreickt.
Ragnarrök 04.01.2010
2. Streik
Hallo, ich war gestern bei der Postbank und hatte genau das Problem. "Nicht schlimm" dachte ich, "um die Ecke ist eine Commerzbank". Fazit: War wohl nix!
Yasai Mosai 04.01.2010
3.
Online-Banking der Citibank funktioniert auch nicht...
Ragnarrök 04.01.2010
4. Schlechter Service
Hallo, und natürlich bis jetzt (14 Uhr 01) *KEIN* Hinweis auf der Online-Banking Seite. Schlechter Service.
dieschlaue, 04.01.2010
5.
Ist doch super ! Dann gebe ich wenigstens nicht mehr soviel Geld aus :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.