BGH-Urteil Gameforge darf digitales Spielzubehör nicht bei Kindern bewerben

Wenn dieses Urteil Bestand hat, ist das Geschäftsmodell Free-to-play in Deutschland in Gefahr - viele Eltern aber könnten aufatmen. Der Bundesgerichtshof hat einem Spielebetreiber verboten, im Online-Spiel für digitales Spielzubehör zu werben - wenn sich die Werbung an Kinder richtet.
Online-Spiel "Runes of Magic": Werbung, die sich an Kinder richtet, muss entfernt werden

Online-Spiel "Runes of Magic": Werbung, die sich an Kinder richtet, muss entfernt werden

Foto: gameforge
Mitarbeit: Dietmar Hipp; Mit Material von dpa