Pfeil nach rechts

Flucht eines Whistleblowers Jagd auf Snowden

Hawaii, Hongkong, Moskau - und weiter nach Südamerika: Das war der Plan von Edward Snowden. Doch seit Juni sitzt der NSA-Whistleblower in Russland fest. Daran trägt auch Deutschland Schuld. Chronik einer Flucht.
Ehemaliges Haus von Snowden in Waipahu auf Hawaii

Ehemaliges Haus von Snowden in Waipahu auf Hawaii

DPA
Hafen von Hongkong

Hafen von Hongkong

DPA
Snowden gibt sich zu erkennen

Snowden gibt sich zu erkennen

REUTERS/ The Guardian
US-Whistleblower: Snowdens Ankunft in Moskau
AP/dpa

Fotostrecke

US-Whistleblower: Snowdens Ankunft in Moskau

Flug SU150, Sitzplatz 17A

Flug SU150, Sitzplatz 17A

AP/dpa
"Air Express"-Hotel im Tranistbereich des Flughafens

"Air Express"-Hotel im Tranistbereich des Flughafens

REUTERS
Der bolivianische Präsident Evo Morales am Flughafen von Wien

Der bolivianische Präsident Evo Morales am Flughafen von Wien

DPA
Snowden mit Harrison von WikiLeaks und Lokschina von Human Rights Watch

Snowden mit Harrison von WikiLeaks und Lokschina von Human Rights Watch

AFP/ Human Rights Watch
Anwalt Kucherena zeigt das Dokument, das temporäres Asyl gewährt

Anwalt Kucherena zeigt das Dokument, das temporäres Asyl gewährt

AP/ Russia24
Ex-NSA-Mitarbeiter: Ströbele trifft Snowden in Moskau
REUTERS

Fotostrecke

Ex-NSA-Mitarbeiter: Ströbele trifft Snowden in Moskau

Auftritt im russischen Fernsehen für Putin

Auftritt im russischen Fernsehen für Putin

REUTERS
Erstes Interview im US-Fernsehen mit NBC

Erstes Interview im US-Fernsehen mit NBC

REUTERS/ NBC News

Mehr lesen über

Verwandte Artikel