EU-Kommission Warnschuss gegen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag

15 Bundesländer haben sich im Prinzip auf einen neuen Glücksspiel-Staatsvertrag geeinigt, der einige wenige private Online-Wettanbieter zulassen soll - doch nun gibt es Ärger aus Brüssel. Nach Informationen einer Zeitung beklagt die EU-Kommission Willkür statt Wettbewerb.
Sportwettenladen: 16,66-Prozent-Abgabe zusätzlich auf Online-Wetten

Sportwettenladen: 16,66-Prozent-Abgabe zusätzlich auf Online-Wetten

Foto: Caroline Seidel/ dpa
ore/dapd