Europäischer Gerichtshof TV-Programme dürfen nur mit Genehmigung gestreamt werden

Darf ein Internetangebot TV-Sendungen anderer Anbieter per Stream zur Verfügung stellen? Nicht ohne weiteres, entschied jetzt der Europäische Gerichtshof. TV-Sender seien als "Autoren" zu betrachten und hätten daher die Hoheit über die Verbreitung ihrer Inhalte.


Brüssel - Fernsehsender können einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zufolge die Weiterverbreitung ihres Programms über Live-Streams im Internet untersagen. Das oberste EU-Gericht gab damit dem britischen Sender ITV Recht, der gegen das Geschäftsmodell seiner Landsleute von TVCatchup geklagt hatte.

Das Unternehmen überträgt ohne Zeitverzögerung das Programm von ITV, BBC, Channel 4 und Sky über das Internet an Kunden, die in Großbritannien wohnen und eine gültige Empfangslizenz haben. Diese hätten die Programme daher auch konventionell sehen können. Das EuGH erklärte jedoch, die Sender hätten als "Autoren" das Recht, über die Verbreitung ihrer Werke zu verfügen.

cis/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.