Chefredakteur kritisiert Facebook-Chef "Hör zu, Mark, das ist ernst..."

"... ich finde, du missbrauchst deine Macht." Facebook hat einen Beitrag der norwegischen Zeitung "Aftenposten" gelöscht, es ging um historische Kriegsfotos. Nun wendet sich der Chefredakteur an Mark Zuckerberg.
Ikone der Kriegsfotografie: 9-jährige Kim Phuc flieht 1972 in Vietnam vor Napalmangriffen

Ikone der Kriegsfotografie: 9-jährige Kim Phuc flieht 1972 in Vietnam vor Napalmangriffen

Foto: Nick Ut/ AP

Er sei wütend, enttäuscht - und habe Angst vor der Macht des sozialen Netzwerks: Der Chefredakteur der norwegischen Tageszeitung "Aftenposten", Espen Egil Hansen, hat einen offenen Brief an Facebook-Boss Mark Zuckerberg  veröffentlicht, in dem er das Vorgehen des sozialen Netzwerks massiv kritisiert.

Der Hintergrund: Am vergangenen Mittwoch habe die Zeitungsredaktion eine E-Mail aus dem Hamburger Facebook-Büro bekommen. Darin sei "Aftenposten" aufgefordert worden, ein bestimmtes Bild von seinem Account in dem sozialen Netzwerk zu entfernen oder es zu verpixeln. Es handelte sich um das Foto des nackten Mädchens Kim Phuc, das in Vietnam vor einem Napalm-Angriff flieht - eine historische Aufnahme des Fotografen Nick Ut. Für Facebook aber: zu viel Nacktheit.

Laut Hansen wartete das Unternehmen nicht lange auf eine Antwort der Zeitung - sondern löschte keine 24 Stunden nach Senden der E-Mail den Artikel und das Bild eigenmächtig vom Facebook-Account der Zeitung.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Hör zu, Mark, das ist ernst", schreibt Hansen nun. Facebook habe Regeln aufgestellt, die keinen Unterschied zwischen Kinderpornografie und legendären Kriegsfotos machten. Diese Regeln würden nun stumpf befolgt. "Obwohl ich Chefredakteur von Norwegens größter Zeitung bin, muss ich mir klarmachen, dass du meine redaktionelle Verantwortung einschränkst", schreibt Hansen.

"Aftenposten" hat den Brief des Chefredakteurs nicht nur gedruckt, sondern auch ein Video mit ihm gedreht und den Clip auf dem Account der Zeitung veröffentlicht. "Du bist der mächtigste Herausgeber der Welt", sagt Hansen an Zuckerberg gewandt. Niemand sonst habe einen größeren Einfluss darauf, wer welche Informationen bekomme. "Und ich finde, du missbrauchst diese Macht."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

aar