Urteil zur Klarnamenpflicht Facebook darf Nutzer mit falschem Namen sperren

Das Münchner Oberlandesgericht hat entschieden, dass das soziale Netzwerk Pseudonyme verbieten darf. Laut den Richtern soll die umstrittene Klarnamenpflicht gegen »sozialschädliches Verhalten« im Netz helfen.
Facebook-Nutzer (Symbolbild): »Weitverbreitetes sozialschädliches Verhalten im Internet«

Facebook-Nutzer (Symbolbild): »Weitverbreitetes sozialschädliches Verhalten im Internet«

Foto: Armin Weigel/ dpa
hpp/dpa
Mehr lesen über