Soziales Netzwerk Auch auf Facebook könnte die Like-Zahl bald versteckt sein

Bei Instagram experimentiert Facebook schon damit, Like-Zahlen auszublenden. Jetzt deutet sich an, dass der Konzern auch für Facebook selbst mit dieser grundlegenden Veränderung liebäugelt.

Facebooks Like-Daumen: Seit vielen Jahren gehört er zum sozialen Netzwerk
REUTERS

Facebooks Like-Daumen: Seit vielen Jahren gehört er zum sozialen Netzwerk


Facebook spielt mit dem Gedanken, die Anzahl der Likes unter Beiträgen künftig nicht mehr öffentlich anzuzeigen. Ein Konzernsprecher sagte der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag, dass diese Reform erwogen werde, und bestätigte damit entsprechende Medienberichte und die Beobachtungen einer Tech-Bloggerin. Bei der Facebook-Tochter Instagram wird in einigen Ländern bereits mit einer Abschaffung der öffentlichen Anzeige der Like-Zahlen experimentiert.

Durch den Klick auf den Button bekunden Nutzer der Facebook-Dienste, dass ihnen ein Kommentar, das Foto oder das Video eines anderen Nutzers "gefällt". Die Zahl der Likes gilt unter den Nutzern als Statussymbol. Viele Nutzer setzt sie unter Druck, Inhalte mit potenziell möglichst hohem Popularitätswert einzustellen. Selbst die Erfinderin des Daumen-Symbols, Leah Pearlman, hinterfragt den Wettbewerb um Bestätigung inzwischen.

Wie eine Onlinewelt ohne öffentlichen Like-Zähler aussehen könnte, zeigen die Instagram-Tests. Unter anderem in Italien, Japan und Brasilien bekommen Nutzer der App dort nur noch bei eigenen Beiträgen genaue Infos zu den Likes. Unter Beiträgen von Dritten dagegen sehen Nutzer nur noch die abgegebenen Kommentare - und ob der Post eigenen Freunden gefallen hat.

Instagram ging es bei seinem Vorstoß darum, dass die Nutzer ihre Aufmerksamkeit stärker auf die Inhalte selbst richten sollen - und nicht darauf, wie viele Likes eine Veröffentlichung in den Netzwerken bekommen könnte oder schon bekommen hat.

mbö/AFP



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DietrichHorstmann 04.09.2019
1. Überfällig
Warum sollen alle wissen, wer mich liebt ? Und was ich liebe . Es sei denn die Leute, die meinen Marktwert ausnutzen wollen. Das sollte jede(r) selbst entscheiden und facebook weiß es sowieso und vermarktet es. Der sich selbst befördernde Steigerungseffekt bleibt allerdings aus. Doch die Trittbrettfahrer sind werbetechnisch kaum rentabel.
gehdoch 04.09.2019
2. Mir macht das alles immer mehr Angst
Bin seit 2007 Facebooknutzer. Ich mag die Timeline als Chronografie. Ich nutze es aber seit langen kaum noch aktiv und überlege jetzt meinen Account ganz zu löschen. Ganz offline geht zwar nicht und Google und Co sind auch nicht besser, aber Facebook ist noch das Network, auf das man am leichtesten verzichten kann
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.