Fragwürdiger Aktivismus Anonymous stellt US-Polizeidaten online

Tausende Datensätze von US-Polizisten sind online - und dahinter steckt einmal mehr das lose Aktivistenkollektiv Anonymous. Die Hacker wollen damit der "Occupy"-Bewegung beispringen.

Anonymous-Maske: Polizisten öffentlich bloßgestellt
dapd

Anonymous-Maske: Polizisten öffentlich bloßgestellt


Boston - Polizei-Server stellen für Hacker offensichtlich ein unwiderstehliches Ziel dar. Diesmal traf es gleich drei Polizeibehörden in den USA, eine in Massachusetts und zwei in Alabama. In Boston war die Police Patrolmen's Association betroffen, in Alabama die Polizeibehörden in Birmingham und Jefferson. Anonymous-Hackern gelang es, Zugriff auf eine Fülle interner Informationen zu erlangen. Unter anderem enthielten sie Namen, Adressen, Sozialversicherungsnummern und Passwörter von mehreren tausend Beamten.

Daneben traf es noch die International Association of Chiefs of Police (IACP), eine staatenübergreifende Organisation mit Uno-Beobachterstatus und einen IT-Dienstleister in Washington. Der komplette Datenbestand soll demnächst als 550 Megabyte schwere Torrent-Datei jedermann zugänglich gemacht werden, schreibt Anonymous in einer auf der ursprünglich zum Austausch von Software-Codes gedachten Plattform Pastebin veröffentlichten Mitteilung.

Die Begründung für die Bloßstellung: Mit ihrem teilweise rüden Vorgehen gegen die Teilnehmer von Protesten gegen die Politik und Finanzwirtschaft ("Occupy Wall Street") hätten sich Polizisten zum Büttel des Großkapitals gemacht. Die "Occupy Wall Street"-Bewegung hatte am Samstag erneut in aller Welt zu Protesten und Demonstrationen aufgerufen.

Im Juni hatten LulzSec-Hacker Hunderte interne Dokumente der Autobahnpolizei von Arizona veröffentlicht. Wenig später wurde das US-Militär zum Angriffsziel. Über eine Attacke gegen ein mit dem Pentagon verbandeltes Beratungsunternehmen kamen Anonymous-Hacker im Juli an Namen und Passwörter von knapp 70.000 Militärangehörigen. Der Datenbestand wurde ebenfalls als Torrent-Datei online gestellt.

meu



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.