G20 in Hamburg Polizei darf Datenbank für Gesichtsabgleich weiter nutzen

Eine biometrische Datenbank, die die Polizei im Zuge von G20-Ermittlungen nutzt, muss nicht gelöscht werden. Das hat ein Hamburger Gericht entschieden - zum Ärger des Landesdatenschutzbeauftragten.
Aufnahmen vom Hamburger Hauptbahnhof: Ein Beamter der Bundespolizei sichtet Kamera-Livebilder (Symbolbild)

Aufnahmen vom Hamburger Hauptbahnhof: Ein Beamter der Bundespolizei sichtet Kamera-Livebilder (Symbolbild)

Axel Heimken/ dpa
mbö/AFP