Urheberrecht Wer YouTube-Clips einbettet, soll an die Gema zahlen

Nicht nur YouTube soll Geld für Abrufe von urheberrechtlich geschützten Videos an die Gema zahlen. Jetzt will die Verwertungsgesellschaft auch von Nutzern Gebühren einfordern, die solche Videos etwa auf Facebook oder in Blogs einbetten. Ob sie damit durchkommt, hängt von der EU ab.
Gesperrtes Video auf YouTube: Die Gema will auch fürs Einbetten Geld

Gesperrtes Video auf YouTube: Die Gema will auch fürs Einbetten Geld

Foto: DPA
Mehr lesen über
Verwandte Artikel