Pünktlich zur EM Berliner bekommen Gratis-WLAN

In Berlin entstehen deutlich mehr kostenlose WLAN-Hotspots - acht Jahre nach der ersten Ankündigung. Hundert Sendemasten sollen innerhalb weniger Wochen in Betrieb gehen.
WLAN-Schild am Potsdamer Platz

WLAN-Schild am Potsdamer Platz

Foto: Stephanie Pilick/ picture alliance / dpa

Kostenlose, städtische WLAN-Hotspots gibt es mittlerweile in einigen deutschen Städten - und bald endlich auch in der Hauptstadt. "Wir werden vor der EM die ersten 100 Sendemasten in Betrieb nehmen, die Aufbauarbeiten laufen bereits", zitiert die "Berliner Morgenpost"  den Chef der Senatskanzlei Björn Böhning.

Die EM beginnt am 10. Juni, entsprechend dürften Bewohner Berlins sowie Touristen noch innerhalb der kommenden zwei Wochen online gehen können. Mithilfe der 100 Sendemasten soll man ohne Registrierung kostenfrei im Internet surfen können - und zeitlich unbegrenzt. Langfristig ist ein Netz mit 650 Sendemasten geplant.

Pläne, kostenlose WLAN-Hotspots anzubieten, hat Berlin bereits seit acht Jahren. Der "Berliner Morgenpost" zufolge waren bereits drei Anläufe des Projekts gescheitert, unter anderem hatte es Einwände aus verschiedenen Senatsverwaltungen gegeben. Bislang gab es in Berlin daher kein städtisches WLAN-Angebot, also ließen sich lediglich Angebote von Geschäften, Restaurants oder sonstigen Betreibern nutzen.

Angeboten wird der neue Internetzugang von der ABL Social Federation, der Senat fördert das Projekt mit 170.000 Euro Anschubfinanzierung. Die zusätzlichen Kosten will das Nürnberger Unternehmen durch Werbepartner aufbringen. Wer sich in das Drahtlosnetz einwählt, werde zunächst einige Sekunden Werbung sehen, hatte es im November geheißen.

Böhning zufolge konnte man sich bislang mit vier Bezirken auf eine Zusammenarbeit einigen. Welche das sind, wolle man erst bekannt geben, wenn die Sendemasten in Betrieb genommen werden.

mbö/dpa

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren
Mehrfachnutzung erkannt
Bitte beachten Sie: Die zeitgleiche Nutzung von SPIEGEL+-Inhalten ist auf ein Gerät beschränkt. Wir behalten uns vor, die Mehrfachnutzung zukünftig technisch zu unterbinden.
Sie möchten SPIEGEL+ auf mehreren Geräten zeitgleich nutzen? Zu unseren Angeboten