kino.to-Urteil der EU Richter dürfen Internetseiten sperren

Internetprovider müssen unter bestimmten Bedingungen Websites ihrer Nutzer sperren - wenn sie ein Richter dazu verpflichtet. Das hat der Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden. Es ging um die Blockade der kostenlosen Streaming-Seite kino.to.
Stream-Portal Kino.to: Die Blockade ist rechtens

Stream-Portal Kino.to: Die Blockade ist rechtens

Foto: SPIEGEL ONLINE

Internetsperren: Filter-Methoden

cis/dpa