Smartphones, Kameras, Kopfhörer EU will Hersteller zu einheitlichen Ladekabeln verpflichten

Vor allem Apple leistete jahrelang Widerstand – trotzdem könnte es bald ein Gesetz geben, das die Hersteller zum Einbau einheitlicher Stecker für Ladekabel zwingt.
Bisher sorgen unterschiedliche Ladesysteme für Kabelsalat – das könnte sich bald ändern

Bisher sorgen unterschiedliche Ladesysteme für Kabelsalat – das könnte sich bald ändern

Foto: biky / imago images

Schluss mit dem Ladegeräte-Sammelsurium: Nach zwölf Jahren Hin und Her könnte es bald einen einheitlichen Stecker für alle Handytypen geben.

Mehr als ein Jahrzehnt nachdem die EU-Kommission die Debatte über ein einheitliches Ladesystem für Handys begonnen hat, nähert sich das Thema nun wohl einem Ergebnis. Wie Recherchen von netzpolitik.org  zeigen, plant die Kommission eine Gesetzesinitiative, die noch in diesem Jahr verabschiedet werden könnte. Das zeigt die Antwort auf eine Informationsfreiheitsanfrage  durch netzpolitik.org.

Ein entsprechendes Gesetz soll Hersteller diverser tragbarer Geräte wie Smartphones, Kameras, Tablets, Kopfhörer und E-Reader zum Einbau einheitlicher Stecker verpflichten.

Dadurch bräuchten Konsumentinnen und Konsumenten weniger Ladekabel, womit vor allem Abfall verhindert werden soll. Denn allein die Ladegeräte würden bei der aktuellen Nutzung elektronischer Geräte bis zu 13.300 Tonnen Elektroschrott pro Jahr verursachen, wie eine Studie im Auftrag der EU-Kommission  zeigt.

Die Ladekabel-Initiative ist Teil eines Plans der EU-Kommission, eine Kreislaufwirtschaft für Elektrogeräte  zu etablieren. Dazu gehört auch eine Verpflichtung der Hersteller zur Reparatur defekter Geräte sowie der Versuch, mehr Geräte zu recyceln.

Gegen eine Vereinheitlichung der Ladesysteme hatte sich bisher vor allem Apple gewehrt. Das Unternehmen verwies darauf, dass ein solches Gesetz ein Innovationshindernis wäre. Andere Hersteller kritisierten hingegen, Apple wolle durch seine wechselnden Stecker lediglich Geld mit Zubehör verdienen.

Diese Debatte könnte allerdings ohnehin bald irrelevant sein, da sowohl Apple als auch die Konkurrenz in der Zukunft auf kabelloses Laden setzen wollen. Die EU-Kommission möchte daher auch diese Ladesysteme vereinheitlichen. Wie genau eine solche Regulierung aussehen könnte, soll zunächst durch eine technische Studie geklärt werden.

zob
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.