Gesichtserkennung in Moskau Überwachungsfotos gibt's offenbar für 175 Euro im Netz

Aktivisten berichten über eine Lücke im Kameraüberwachungssystem von Moskau: Ein Dealer soll einer Frau knapp 80 Bilder verkauft haben, auf denen eine Gesichtserkennungssoftware sie erkannt hatte.
Überwachungskameras in Moskau: Mit dabei waren wohl auch Bilder aus Bussen oder Eingängen von U-Bahn-Stationen

Überwachungskameras in Moskau: Mit dabei waren wohl auch Bilder aus Bussen oder Eingängen von U-Bahn-Stationen

Foto: MAXIM ZMEYEV / AFP