Kongress von Netzwerk Recherche im Livestream Wie schütze ich meinen Informanten - und mich selbst?

Wie sieht guter Journalismus heute aus, und wie in fünf Jahren? Auf der Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche diskutieren Experten über aktuelle Fragen und die Zukunft der Branche. Sehen Sie Höhepunkte der Tagung im Livestream.

Vincent Burmeister

"Abenteuer Recherche": Schon das Motto der Jahreskonferenz lässt erahnen, was Journalismus in diesen Tagen bedeutet. Einerseits gibt es wahnsinnig viel zu entdecken, neue Kanäle zu bespielen und Formate zu erfinden. Über online verfügbare Quellen sind Informationen zugänglich, deren Recherche früher kaum möglich gewesen wäre. Zugleich lauern hinter vielen Ecken Fälschungen und Vorwürfe, manchmal sogar gezielte Angriffe. Wie Journalisten damit umgehen können, ist eines von vielen Themen der Jahreskonferenz von Netzwerk Recherche.

In mehr als 100 Sessions diskutieren die Teilnehmer am Freitag und Samstag über die Zukunft der Branche und aktuelle Herausforderungen. Dabei geht es etwa um Glaubwürdigkeit, den Umgang mit Fehlern und Kritik, neue Formate und Finanzierungsmodelle. In Workshops zeigen Experten, welche Informationen sich durch eine geschickte Onlinerecherche finden lassen und wie Journalisten und Journalistinnen sich vor sogenannten Doxing-Angriffen schützen können.

Der SPIEGEL ist Medienpartner der Veranstaltung und zeigt viele Panels im Livestream. Sowohl die Podiumsdiskussionen im Raum K1 als auch die Expertengespräche im Raum R3 können Sie auf diese Weise verfolgen. Hier stellen wir eine Auswahl an Themen vor, die Sie zur angegebenen Zeit im Livestream anschauen können. Das vollständige Programm finden Sie hier.

Update 17.6.2019: Da die Veranstaltung in der Vergangenheit liegt, haben wir die eingebetteten Streams an dieser Stelle wieder entfernt.

Podiumsdiskussionen im große Saal K1

  • Freitag, 11.00 bis 12.00 Uhr: Inszenierte Realitäten - Dichtung und Wahrheit im Journalismus. Mit Annette Ramelsberger (SZ), Barbara Junge (taz), Claudius Seidl (FAZ), Jan Philipp Reemtsma (Publizist) und Volker Lilienthal (Universität Hamburg)
  • Freitag, 12.15 bis 13.15 Uhr: Mit Transparenz zur Glaubwürdigkeit - Unser Umgang mit Fehlern und Kritik. Mit Stefan Niggemeier (Übermedien), Georg Mascolo (SZ/NDR/WDR), Cordula Meyer (Der SPIEGEL), Kai Gniffke (NDR), Anne Fromm (taz) und Susanne Stichler (NDR).
  • Freitag, 15.30 bis 16.30 Uhr: Relotius und wir - Wie groß ist die Verunsicherung? Mit Steffen Klusmann (Der SPIEGEL), Anja Reschke (NDR), Andreas Wolfers (Henri-Nannen-Schule), Bettina Gaus (taz) und Gabi Bauer (NDR).
  • Freitag, 17.30 bis 18.30 Uhr: Der Spiegel: Wenn eine Redaktion durchleuchtet wird. Mit Brigitte Fehrle (Journalistin), Stefan Niggemeier (Übermedien), Volker Lilienthal (Universität Hamburg) und Susanne Stichler (NDR).
  • Samstag, 10.45 bis 11.45 Uhr: Abenteuer Recherche - Neue Player, neue Formen, neue Inhalte. Mit Julia Stein (NDR), Oliver Schröm (Correctiv), Daniel Drepper (BuzzFeed), Oliver Schmetz (Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten) und Domenica Berger (NDR).
  • Samstag, 14.00 bis 15.00 Uhr: "Neue Medienmacht" YouTube? Partner oder Konkurrenten? Mit Tilo Jung (Jung & Naiv), Stephan Lamby (ECO Media TV), Hanne Bohmhammel (Deutschland3000), Stefan Schulz (Autor) und Susanne Stichler (NDR).

Expertengespräche im Raum R3

  • Freitag, 11.00 bis 12.00 Uhr: Sensible Daten - Überprüfbarkeit datenjournalistischer Recherchen. Mit Patrick Stotz (Der SPIEGEL), Maximilian Zierer (BR), Timo Grossenbacher (SRF) und Simon Wörpel (Correctiv).
  • Freitag, 12.15 bis 13.15 Uhr: Doxing von Journalist*innen: Wie Angreifer vorgehen, was ihre Ziele sind - und wie wir uns schützen sollten. Mit Daniel Moßbrucker (Reporter ohne Grenzen) und Albrecht Ude (Recherche-Trainer).
  • Samstag, 10.45 bis 11.45 Uhr: Recherchieren wie ein Ermittler - Mit Online-Tools und geschickten Strategien personenbezogene Daten finden. Mit Oliver Klein (Hörfunkjournalist) und Marcus Lindemann (Autorenwerk).
  • Samstag, 12.00 bis 13.00 Uhr: Schreiben nach Zahlen - Wenn Maschinen texten. Mit Marie Kilg (Bot-Programmiererin), Martina Schories (SZ), Mathias Born (Tamedia) und Christian Endt (SZ).
  • Samstag, 17.15 bis 18.15 Uhr: Verdeckt unter Datenhändlern - Die abstrakte Welt der Datenbroker. Mit Sabine Cygan und Jana Münkel (MDR) sowie Daniel Moßbrucker (Reporter ohne Grenzen).

che

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
river runner 14.06.2019
1. Nicht alle Tassen im Schrank
14.06.2019 Jahreskonferenz Netzwerk Recherche Reemtsma findet Relotius-Texte schlecht Journalismus hat nichts mit Literatur zu tun. Deshalb müsse auch eine Reportage journalistischen Kriterien erfüllen. Das betonte der Publizist und Literaturwissenschaftler Jan Philipp Reemtsma bei der Netzwerk Recherche Jahreskonferenz. Reemtsma: "Wer diese Reportagen als stilistische, journalistische Meisterleistung ausgezeichnet hat, hat nicht alle Tassen im Schrank." https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2019/06/14/reemtsma-findet-relotius-texte-schlecht/
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.