Unsichere Software in Bayern »Wir haben keine gesetzlichen Vorgaben, dass eine Wahlsoftware sicher sein muss«

Bei der bayerischen Kommunalwahl kam eine Software zum Einsatz, die offenbar gravierende Schwachstellen hatte. Laut IT-Sicherheitsexperten wären die Schutzvorkehrungen leicht zu überlisten gewesen.
Ein Interview von Patrick Beuth
Wahlhelfer in München: IT-Unterstützung, um das Zählen zu vereinfachen

Wahlhelfer in München: IT-Unterstützung, um das Zählen zu vereinfachen

Foto: Sven Hoppe/ dpa
»In Bayern haben wir keine gesetzlichen Vorgaben, dass eine Wahlsoftware sicher sein muss«

Johannes Obermaier

Bild aus dem Vortrag »Hacking German Elections«: Johannes Obermaier (li.) und Tobias Madl

Bild aus dem Vortrag »Hacking German Elections«: Johannes Obermaier (li.) und Tobias Madl

Foto: Johannes Obermaier / Tobias Madl
Mehr lesen über