Sicherheitsbedenken US-Regierung überprüft offenbar chinesische Video-App TikTok

TikTok ist eine der beliebtesten Apps für Teenager - und nun wohl ins Visier der US-Behörden geraten. Die Volksrepublik könne die Anwendung zu Spionagezwecken missbrauchen, heißt es.

Spionage per Video-App? Die US-Behörden haben Bedenken
Hollandse Hoo/ picture alliance

Spionage per Video-App? Die US-Behörden haben Bedenken


Erst der Smartphonehersteller Huawei, nun die Video-App TikTok: Die US-Regierung hat Berichten zufolge eine Sicherheitsprüfung eingeleitet. Ein Regierungsgremium solle prüfen, ob die insbesondere wegen ihrer Karaokevideos beliebte App Daten an die chinesischen Behörden weiterleite, berichten die "New York Times" und die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Insider. Das zuständige US-Finanzministerium wollte den Bericht nicht kommentieren.

Zuvor hatten US-Parlamentarier, darunter der republikanische Senator Marco Rubio und der Chef der Demokraten im Senat, Chuck Schumer, gewarnt, TikTok könne von der Regierung in Peking zu Spionagezwecken missbraucht werden. "Mit mehr als 110 Millionen Downloads allein in den USA ist TikTok eine potenzielle Gegenspionagegefahr, die wir nicht ignorieren können", schrieb Schumer vergangene Woche mit dem republikanischen Senator Tom Cotton in einem Brief an US-Geheimdienstchef Joseph Maguire.

"Nicht durch irgendeine ausländische Regierung beeinflusst"

Das chinesische Unternehmen ByteDance hatte TikTok 2017 für eine Milliarde Dollar gekauft. Damals hieß die Anwendung noch Musical.ly. Drei Insider sagten Reuters zufolge, die Transaktion werde nun von der für ausländische Investitionen zuständigen Behörde CFIUS untersucht.

Auf Anfrage wollte sich TikTok nicht konkret zu dem Prüfverfahren in den USA äußern, versicherte aber, dass das Unternehmen "keine höhere Priorität" habe "als das Vertrauen der Nutzer und Aufsichtsbehörden in den USA zu gewinnen". Vergangene Woche hatte TikTok betont, dass es "nicht durch irgendeine ausländische Regierung wie die chinesische Regierung beeinflusst" werde und sich seine Rechenzentren nicht in der Volksrepublik befänden. TikTok ist vor allem unter US-Jugendlichen sehr beliebt.

Den chinesischen Telekommunikationsriesen Huawei hat die US-Regierung als Sicherheitsrisiko für die Vereinigten Staaten eingestuft. Sie wirft dem Unternehmen Sabotage und Spionage für die chinesische Regierung vor. Huawei weist die Vorwürfe zurück und versichert, dass es unabhängig vom chinesischen Staat operiere. Bis zum 19. November gilt eine Schonfrist für US-Unternehmen, die noch mit Huawei zusammenarbeiten.

yes/AFP



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
marthaimschnee 02.11.2019
1. Facebook, Youtube
Liebe US-Regierung, schaut euch an, was Facebook oder Youtube kann und was insbesondere IHR von denen fordert (Kooperation, Löschen, Daten aushändigen bis hin zu Direktzugriff), dann wißt ihr, was die Chinesen mit den Dingen können, die unter ihrer Kontrolle stehen.
Dr. Hase 02.11.2019
2. Wieso
beschwert sich die US-Regierung über Machenschaften, die sie selbst praktiziert?
mesut2012 02.11.2019
3.
Zitat von Dr. Hasebeschwert sich die US-Regierung über Machenschaften, die sie selbst praktiziert?
sorry aber welche Karaoke App meldet Daten an die US Regierung?
draco2007 02.11.2019
4.
Zitat von Dr. Hasebeschwert sich die US-Regierung über Machenschaften, die sie selbst praktiziert?
Weil die US-Regierung keinen Zugriff auf die Daten bekommt.
frenchie3 02.11.2019
5. Welche Daten sollen denn da fließen?
Bei einer Karaoke App kann ich mir vorstellen daß man gezielt "America got Talent" unterwandern will. Aber wer außer Donnie würde darin eine Gefahr für die US sehen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.