Vorratsdaten-Vorschlag des Innenministers Die volle Kontrolle

Sechs Monate, Auskunft schon bei Ordnungswidrigkeiten, Zugriff für Geheimdienste: Das Innenministerium fordert eine weitgehende Speicherung von Vorratsdaten. Kritiker bemängeln einen klaren Verstoß gegen Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts.
Innenminister Friedrich am Donnerstag: Sechs Monate alle Verbindungsdaten speichern

Innenminister Friedrich am Donnerstag: Sechs Monate alle Verbindungsdaten speichern

Foto: dapd