"Washington Post" Jeff Bezos will politische Macht

Der aufgeregten Debatte um die Übernahme der "Washington Post" durch Amazon-Gründer Jeff Bezos liegt ein Missverständnis zugrunde. In den vergangenen Tagen wurde viel gerätselt, ob der überraschende Deal gut oder schlecht ist für den Journalismus, ob Bezos die großartigen Ideen mitbringt, die den Medienmachern all die Jahre selbst nie eingefallen sind.
Amazon-Gründer Bezos: Medienmacher müssen Teil der öffentlichen Diskussion werden

Amazon-Gründer Bezos: Medienmacher müssen Teil der öffentlichen Diskussion werden

AP/dpa