Pfeil nach rechts

Neue Ausspähenthüllung NSA greift milliardenfach Standortdaten von Handys ab

Der US-Geheimdienst NSA sammelt offenbar systematisch Standortinformationen von Mobiltelefonen. Laut einem Bericht der "Washington Post" kommen fünf Milliarden Datensätze zusammen - jeden Tag. So können weltweite Bewegungsprofile erstellt werden, betroffen sind demnach Hunderte Millionen Geräte.
NSA-Hauptquartier in Fort Meade: Milliarden Datensätze gesammelt

NSA-Hauptquartier in Fort Meade: Milliarden Datensätze gesammelt

REUTERS
vks/AFP