Zensur im Netz Iranische Offizielle streiten über WhatsApp-Verbot

Die iranische Zensurbehörde will WhatsApp blockieren, ein Minister widerspricht. Die Auseinandersetzung bedeutet einen Rückschlag für den moderaten Präsidenten Rohani. Der hatte mehr Offenheit im Netz angekündigt.

Logos von Facebook und WhatsApp: Blockade in Iran
DPA

Logos von Facebook und WhatsApp: Blockade in Iran


Teheran - In Iran ist ein offener Streit zwischen der Regierung und einer Zensurbehörde über ein Verbot des Kurznachrichtendienstes WhatsApp ausgebrochen. "Die Regierung ist absolut gegen das Verbot von WhatsApp", sagte Kommunikationsminister, Mahmud Mehr, der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA.

Zuvor hatte der Leiter der Behörde für Internetkriminalität, Abolsamad Chorramabadi, zur Blockade von WhatsApp mitgeteilt: "Der Grund dafür ist die Übernahme von WhatsApp durch den Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, der ein amerikanischer Zionist ist."

Das Verbot von WhatsApp ist ein weiterer Rückschlag für die Politik des als moderat geltenden Präsidenten Hassan Rohani. Dessen Regierung setzt sich für eine Aufhebung der Internetzensur ein. Demnach sollten alle Iraner freien Zugang zu sozialen Netzwerken haben. Das islamische Establishment wertet diese Netzwerke jedoch als Spionageapparate der USA und bezichtigt Mitglieder der Sünde.

otr/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
anno231 01.05.2014
1. Steinzeit
Eswird halt noch einige hundert Jahre brauchen bis die verantworlichen Unterdrücker im Iran, Afghanistan, Türkei etc. die Steinzeit überwunden haben, doch die Jugend wird es schon richten...
mwinter 02.05.2014
2. Naja
Dass diese Netzwerke AUCH zur Spionage genutzt werden, ist ja nun mittlerweile erwiesen. Auch, dass solche Netzwerke gezielt zum Regime Change eingesetzt werden (der Spiehel berichtete). Dass Regierungen, die von den USA offen als Feind betrachtet und behandelt werden, dieses Trojanische Pferd nicht ins Land lassen wollen, ist da doch nacjvollziehbar!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.