Krude Verschwörungstheorien YouTube löscht Zehntausende QAnon-Videos

Facebook und Instagram hatten vorgelegt, nun geht auch YouTube gegen die QAnon-Theoretiker vor. Heikle Inhalte sollen in Zukunft auf der Videoplattform verboten werden.
Anhänger der QAnon-Theorien bei einer Trump-Veranstaltung (Archivbild): Das FBI warnt deutlich

Anhänger der QAnon-Theorien bei einer Trump-Veranstaltung (Archivbild): Das FBI warnt deutlich

Foto: SCOTT OLSON/ AFP
jok/AFP