Gefloppte Produkte Microsofts größte Fehler

Von

9. Teil: Windows Vista - wie ein Flop gestartet


Für die Entwicklung des Windows XP-Nachfolgers Windows Vista nahm man sich reichlich Zeit. Mit zwei Jahren Verspätung kam die Software im Januar endlich in die Läden - und liegt dort teilweise immer noch.

Vielen Anwendern sind schlicht die Preise zu hoch. 139 Euro kostet die kleinste Version - die Ultimate Edition schlägt gar mit 549 Euro zu Buche. Damit nicht genug: Vielen Anwendern sind die Hardware-Anforderungen zu hoch. Warum sollte man in die neue Software investieren, wenn man auf dem alten Rechner doch nur einen Bruchteil ihrer Funktionen nutzen kann?

Viele Anwender verschieben den Umstieg deshalb bis zum nächsten Rechnerkauf, denn auf dem wird Vista schon installiert sein.

Zu kämpfen hat die Software aber vor allem in den Unternehmen. Trotz der hochgelobten verbesserten Sicherheit von Vista werden 90 Prozent der Bürocomputer weiter mit Windows XP ausgeliefert.



insgesamt 151 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klo, 25.06.2007
1.
Zitat von sysopBob, Mira und Co.: Microsoft hat sich einige spektakuläre Flops erlaubt. Welche Missgeschicken gehören nach Ihrer Ansicht noch dazu?
Windows.
Hagbard 25.06.2007
2.
Zitat von KloWindows.
Und Windows.
DJ Doena 25.06.2007
3.
Windows Millenium Edition Windows Vista
wah², 25.06.2007
4.
Hatte Microsoft nicht mal versucht ihr eigenes Internet an den MannFrau zu bringen? Irgendwo habe ich da was im Hinterkopf, ansonsten -> Windows ME
Melkanador, 25.06.2007
5.
Alle OS-Systeme nach MS-DOS.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.