Konsolen-Update Microsoft macht die Xbox leiser

Microsofts Spielkonsole Xbox 360 soll mit einem Update zu einem globalen Unterhaltungszentrum werden. So sollen sich Spieler online zum Filme schauen treffen und in Gameshows gegeneinander antreten. Außerdem soll das Update die legendär laute Konsole leiser machen.


Heute veröffentlicht Microsoft weltweit die "New Xbox Experience" (NXE). Das kostenlose Update für die Xbox 360 wird über den Online-Dienst Xbox Live eingespielt - nach der Installation erstrahlt das Menü der Spielkonsole in neuem Glanz. Die einzelnen Menüpunkte lassen sich nun dreidimensional scrollen, was die Übersicht verbessern soll. Die kosmetische Änderung war auch bitter nötig, da die Bibliothek herunterladbarer Multimedia- und Spiele-Inhalte stetig anwächst.

Microsofts-Avatare: Künftig vertreten selbst gestaltbare 3D-Charaktere den Spieler

Microsofts-Avatare: Künftig vertreten selbst gestaltbare 3D-Charaktere den Spieler

Diese Inhalte soll man künftig nicht mehr nur alleine konsumieren können: Das Update ermöglicht es, dass sich bis zu acht Freunde über das Internet vernetzt Filme anschauen, Gesellschaftsspiele spielen und in naher Zukunft in Quizshows gegeneinander antreten.

Als Stellvertreter dienen hier Avatare, deren Äußeres man selbst gestalten kann. Microsoft folgt hier einem Trend, den Nintendo mit seinen Miis für die Wii-Konsole eingeleitet hat. Auf Sonys dreidimensional begehbare Avatarwelt "Home" müssen Playstation-3-Besitzer dagegen weiterhin warten.

Spiele können nun auf die Xbox-Festplatte kopiert werden, was die Konsole erheblich leiser macht, da das Laufwerk nun nicht mehr bei jedem Zugriff wie ein Fön losröhrt. Die Spiel-Disk muss aber auf Grund des Kopierschutzes trotzdem im Laufwerk sein.

Die Installationsgröße ist spielabhängig, im Schnitt sind es etwa sechs Gigabyte. Einige Titel, wie etwa "Fable 2", profitieren immens von der Installation. So fallen die Ladezeiten innerhalb des Spiels im Schnitt um acht Sekunden kürzer aus. Auch im Spiel geht es spürbar schneller zur Sache. So ist etwa das Menü weniger hakelig zu bedienen, da die Daten von der Festplatte schneller geladen werden können.

Das Update benötigt 128 Megabyte Speicher auf der Festplatte oder Memorycard. Wer keine Speicherlösung besitzt, kann kostenlos bei Microsoft eine 512-MB-Memorycard oder für 15 Euro eine 20 GB Festplatte ordern - aber nur, wenn er nachweislich eine Xbox 360 besitzt.

dsc

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.