Musik-Videospiele Die Beatles sind bereit für die Plastikgitarre

Auch die Beatles werden endlich digital. Seit Jahren sperren sich die Besitzer der Beatles-Rechte gegen die Datei-Werdung der Songs - nun landen sie sogar in einem Videospiel. Musik-Games sind heute ein Milliardengeschäft.


Es werde ein Spiel im Stil von "Rock Band" geben, mit Beatles-Songs als Spielmaterial, kündigt MTV Networks in einer Telefonkonferenz am Donnerstag an. Für die Beatles ist das eine Art Dammbruch - denn damit treten die Stücke der berühmtesten Band der Welt endlich ins digitale Zeitalter ein. Bislang kann man Beatles-Stücke überhaupt nicht in digitaler Form erwerben, weder bei iTunes, noch bei Musicload oder anderswo. Wer Beatles-Dateien besitzen möchte, muss die Stücke selbst digitalisieren.

Jeff Jones, Chef der Beatles-Plattenfirma Apple Corps sagte, das Spiel werde "Auszüge aus dem gesamten Katalog" der Band enthalten. Laut MTV Networks sind Ringo Starr und Sir Paul McCartney persönlich an der Entwicklung des Spiels beteiligt. Auch Yoko Ono Lennon und die Frau des ebenfalls verstorbenen George Harrison, Olivia Harrison, seien an der Entwicklung des Konzepts beteiligt. "Das Projekt ist eine witzige Idee, die die Anziehungskraft der Beatles und ihrer Musik noch steigern wird", sagte McCartney. "Ich freue mich, dass die Menschen die Gelegenheit bekommen werden, die Musik in- und auswendig zu kennen."

Das Spiel "Rock Band", das von der MTV-eigenen Firma Harmonix produziert wird, und wohl als Vorbild des Beatles-Titels dienen soll, wird mit instrumentenförmigen Controllern aus Plastik gespielt. Mit einer Gitarre, einem Schlagzeug, einem Bass und einem Mikrofon müssen die Spieler darin Anweisungen auf dem Bildschirm folgen, um Töne zu erzeugen, während Originaltitel von bekannten Bands laufen. Wer die falschen Tasten drückt, produziert Misstöne oder Lücken. Auf den Spuren von Titeln wie "Guitar Hero", "Sing Star" und anderen hat "Rock Band" von einem erstaunlichen Boom derartiger Titel profitiert.

Dem Marktforschungsunternehmen DFC Intelligence zufolge sind allein im Jahr 2007 in den USA mit Musik- und Tanzspielen 1,2 Milliarden Dollar umgesetzt worden. 2008 soll schon Ende September - also vor dem wichtigen Weihnachtsgeschäft - beinahe eine Milliarde Dollar umgesetzt worden sein. Die Musikbranche entdeckt die Musikspiele auch als neuen Vertriebsweg - mehrere Bands haben bereits Titel vorab nur für "Rock Band" oder "Guitar Hero" veröffentlicht.

cis/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.