DVD-Test Rohlinge im Sauna-Einsatz

DVD-Rohlinge hat die Stiftung Warentest einem brutalen Härtetest unterzogen. Die Scheiben mussten in die Sauna, unter die Höhensonne und wurden mit Nadeln traktiert. Den besten machte all das wenig aus.


46 Rohlinge aller Formate hat die Stiftung Warentest geprüft. Kriterien waren unter anderem, wie die Scheiben auf Kratzer, Licht und Wärme reagieren. Der Markt ist inzwischen ziemlich unübersichtlich: Neben DVD+R, DVD+RW, DVD-RW und DVD-R gibt es Rohlinge mit Zusatzeigenschaften, etwa solche mit bedruckbarer Oberfläche.

DVD-Rohlinge: Ab in die Sauna
DDP

DVD-Rohlinge: Ab in die Sauna

Die verschiedenen Typen unterscheiden sich auch deutlich in ihrer Widerstandsfähigkeit. So hielten einmal beschreibbare DVD+R und -R Temperaturbelastungen meist gut aus, berichtet die Stiftung Warentest. Sie mussten Temperaturwechsel zwischen +70 und -20 Grad aushalten, sowie ununterbrochen eine Woche lang Saunatemperaturen. In der Lichtbeständigkeit waren die DVD+R und -R-Rohlinge dafür eher schwach.

Die wiederbeschreibbaren DVD-RWs dagegen waren relativ wärmeempfindlich, hielten die massive Dauerbeleuchtung im Test aber gut aus. Am besten schnitt hier die DVD-RW 4x von Verbatim ab: Sie erwies sich zwar als nicht sehr kratzfest, hielt aber Licht und Temperaturschwankungen stand. Sechs Tage lang waren die Rohlinge starkem Licht ausgesetzt, das entspricht in etwa 100 Tagen Sonnenlicht.

Bei den +RW-Scheiben erwies sich der Rohling TDK "DVD+RW1-4x" (zwischen 1,10 Euro und 2,15 Euro pro Stück) als der stabilste. Bei den +R-DVDs lag der Maxell "DVD+R 1-16x Xtreme Protec" vorn, der pro Stück zwischen 1,50 Euro und zwei Euro kostet. Im einmal beschreibbaren -R-Format überzeugte die Tester der TDK "DVD-R 1-8x Inkjet printable" für rund zwei Euro.

Bei den doppellagigen DVDs schnitten zweimal Verbatim-Scheiben am besten ab. Sowohl im Format -R mit dem Medium "Dual Layer 4x" für 5,20 Euro als auch im Format +R mit dem "Double Layer DataLifePlus 2,4x" (3 Euro und 3,80 Euro). Die kompletten Testergebnisse sind auf den Seiten der Stiftung Warentest abrufbar.

Eins gilt im DVD-Dschungel jedenfalls allemal: Vor dem Einkauf am besten noch mal genau aufschreiben, wo da ein Plus und wo ein Minus steht auf dem Brenner - nicht, dass man hinterher mit dem falschen Format dasteht.

cis



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.