Erfinder des Mikrochips Jack Kilby ist tot

Jack Kilby, der Erfinder des integrierten Schaltkreises, ist tot. Der Computer-Pionier und Nobelpreisträger, der einst Technologiegeschichte schrieb, starb in Dallas im US-Staat Texas im Alter von 81 Jahren.


Jack Kilby: Mit 81 Jahren gestorben
REUTERS

Jack Kilby: Mit 81 Jahren gestorben

Er war ein Mann, dessen Ideen die Welt verändert haben. Die Informationsgesellschaft, in der wir leben, ist nicht vorstellbar ohne Jack Kilbys größte Erfindung: den integrierten Schaltkreis.

Im Jahr 1958 musste Kilby, damals Angestellter bei Texas Instruments, im Labor bleiben, während seine Kollegen in die Ferien fuhren, weil er keinen Urlaub bekam. Kilby arbeitete den Sommer über mit teils geborgter, teils improvisierter Ausrüstung und baute den ersten integrierten Schaltkreis. Alle Bestandteile des ersten Mikrochips der Welt stammten von einem einzelnen Stück Halbleiter-Material, das etwa die Größe einer Büroklammer hatte. Am 12. September 1958 demonstrierte Kilby seine Erfindung im Labor - und schrieb Geschichte.

Auch ein Konkurrent Kilbys, Robert Noyce von Fairchild Semiconductors, hatte eine ähnliche Idee, verfolgte sie aber nicht konsequent. Kilby ließ den Schaltkreis patentieren, um das Patent wurde aber zehn Jahre lang vor Gericht gestritten. Der Konflikt endete mit einem Vergleich.

Kilbys Notizbuch: Nobelpreis wegen Urlaubssperre
DPA

Kilbys Notizbuch: Nobelpreis wegen Urlaubssperre

Kilby arbeitete in den folgenden Jahren für Industrie und Militär, leitete Arbeitsgruppen, die die ersten Mikrocomputer bauten und war auch an der Entwicklung des ersten Taschenrechners beteiligt. In den US-Raketen der Minuteman-Klasse waren Chips von Texas-Instruments eingebaut - indirekt nahm Kilby also auch am Wettrennen um die Vorherrschaft im All teil, das Russland durch den Start des Sputnik-Satelliten ausgelöst hatte.

1970 machte Kilby sich als unabhängiger Erfinder selbständig und suchte unter Anderem nach Möglichkeiten, mit siliziumbasierter Technologie Strom aus Sonnenlicht zu gewinnen. Später lehrte er auch an einer Universität. Kilby hielt mehr als 60 Patente und wurde mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet. Im Jahr 2000 bekam er, gemeinsam mit zwei anderen Wissenschaftlern, den Nobelpreis für Physik für die Erfindung des integrierten Schaltkreises, seinen Anteil an den Grundlagen der modernen Informationstechnologie.

Erster integrierter Schaltkreis: Eine Büroklammer Silizium
REUTERS

Erster integrierter Schaltkreis: Eine Büroklammer Silizium

Im Jahr 2004 wurden weltweit Mikrochips für fast 150 Milliarden Euro verkauft. Mit allen Geräten, in die Kilbys Erfindung eingebaut ist, wurde im vergangenen Jahr insgesamt fast eine Billion Euro umgesetzt.

Im Alter von 81 Jahren ist Jack St. Clair Kilby am Montag in Dallas nach einer Krebserkrankung gestorben.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.