Exotische Qualitätskameras Kleine Kameras mit großem Sensor

Für tolle Fotos braucht man keine Riesenkamera - kompakte Exoten wie die Sigma DP1, Leica M8 und Fujifilm S100 zeigen, dass hohe Bildqualität auch ohne Spiegelreflex gelingt. SPIEGEL ONLINE vergleicht drei außergewöhnliche Kameras.


Es klingt absurd: Jedes Jahr übertrumpfen sich Hersteller mit Hunderten neuer Digitalkamera-Modelle, aber an ein eigentlich recht naheliegendes Projekt wagt sich keiner - eine kompakte Kamera mit großem Bildsensor und guter Optik, die außergewöhnlich gute Bilder macht, auch bei Dämmerung.

Seit Jahren beklagen Fotografen ja, dass die Sensoren in den Kompakt- und auch den fast spiegelreflexgroßen Bridge-Kameras winzig sind. Die Folge: Je näher die Fotodioden auf dem Sensor beieinander stehen, umso stärker sind Störungen wie Rauschen auf dem Digitalbild.

Doch statt nach Wegen zu suchen, größere Sensoren in die Kompaktkameras einzubauen, nutzen die Hersteller verschiedene Software-Tricks, die das Rauschen schon beim Abspeichern einer Aufnahme in der Kamera herauszurechnen. Oft leiden darunter aber auch Schärfe und Detailtiefe der Aufnahmen.

Dabei geht es auch anders: Technisch ist es möglich, größere Sensoren in kleinen Kameras zu verbauen. Das - und die damit verbundenen technischen Kompromisse - demonstrierten einige wenige Kameramodelle mit Exotenstatus. Die Sigma DP1, Leica M8 und Fujifilm S100 sind für ganz unterschiedliche Nischen konstruiert, zeigen aber alle, wie viel Gestaltungsspielraum Kamerakonstrukteure abseits dieses eingefahrenen Schemas hätten:

  • Spiegelreflex (groß, teuer, generell besser)
  • Knipsen (mal billig, mal teuer, Bildqualität durchwachsen, aber immer ein Kompromiss)
  • Bridge (mehr Brennweite als die Kompakte, gleiche Bildprobleme)

Messsucherkamera, Dreilagen-Sensor, Festbrennweite - SPIEGEL ONLINE vergleicht die Digital-Exoten.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.