Foto-Workshop So hübschen Sie Ihre Bilder auf

Wer mehr will als Fotos drehen und zuschneiden, kommt unter Linux nicht um Gimp herum. Das als freier Photoshop-Killer gelobte Programm ist zwar etwas ungewohnt zu bedienen, aber ein wahrer Alleskönner in Sachen Bildbearbeitung. Ein paar Tipps erleichtern den Einstieg.
Von Bettina K. Lechner und Klaus Gölker
Drei Fenster auf dem Desktop: Beim Start öffnet Gimp den Werkzeugkasten (links), das Bildfenster (Mitte) und das Dock (rechts)

Drei Fenster auf dem Desktop: Beim Start öffnet Gimp den Werkzeugkasten (links), das Bildfenster (Mitte) und das Dock (rechts)

Foto: c't
Nachbessern bei den Farben: Die äußeren Pfeile unter dem Histogramm sollten sich dort befinden, wo die ersten Höhen sind

Nachbessern bei den Farben: Die äußeren Pfeile unter dem Histogramm sollten sich dort befinden, wo die ersten Höhen sind

Foto: c't
Nächster Korrekturschritt: Eine S-Kurve im Farbkurven-Dialog erhöht den Kontrast

Nächster Korrekturschritt: Eine S-Kurve im Farbkurven-Dialog erhöht den Kontrast

Nach dem Aufhübschen: Durch die Tonwertkorrektur wirken die Farben im Bild frischer und lebendiger

Nach dem Aufhübschen: Durch die Tonwertkorrektur wirken die Farben im Bild frischer und lebendiger

Foto: c't
Vor dem Aufhübschen: Das Originalbild wirkt gegenüber der korrigierten Variante blass

Vor dem Aufhübschen: Das Originalbild wirkt gegenüber der korrigierten Variante blass

Foto: c't
Schärfen: Das Bild sollte in einer 1:1-Ansicht zu sehen sein, in der Statusleiste steht dann der Zoom-Faktor 100 Prozent.

Schärfen: Das Bild sollte in einer 1:1-Ansicht zu sehen sein, in der Statusleiste steht dann der Zoom-Faktor 100 Prozent.

Foto: c't
Die richtige Schärfe: In der Vorschau des Fensters "Unscharf Maskieren" lässt sich die Wirkung der eingestellten Werte prüfen

Die richtige Schärfe: In der Vorschau des Fensters "Unscharf Maskieren" lässt sich die Wirkung der eingestellten Werte prüfen

Foto: c't
Es geht noch feiner: Während man im Helligkeitskanal schärft, sollte man Farbton und Sättigung über das Augen-Icon ausblenden

Es geht noch feiner: Während man im Helligkeitskanal schärft, sollte man Farbton und Sättigung über das Augen-Icon ausblenden

Foto: c't
Foto: c't
Vorher - nachher: Durch die Schärfung (unten) tritt die Musterung des Stockentenweibchens viel stärker hervor

Vorher - nachher: Durch die Schärfung (unten) tritt die Musterung des Stockentenweibchens viel stärker hervor

Foto: c't