Foto-Workshop Teil 2 Gimp bringt Farbe in Schwarzweißbilder

Farbstiche beseitigen, Bilder verfremden, Schwarzweißaufnahmen einfärben: Auch die freie Software Gimp beherrscht diese Funktionen. Wie sich mit dem Gratis-Programm Bilder einfach aufhübschen lassen, erklärt der zweite Teil unseres Gimp-Workshops.
Von Bettina K. Lechner und Klaus Gölker
Farbstiche von Hand korrigieren: Mit dem Pipetten-Werkzeug zeigen Sie die RGB- oder CMYK-Werte des markierten Pixels an

Farbstiche von Hand korrigieren: Mit dem Pipetten-Werkzeug zeigen Sie die RGB- oder CMYK-Werte des markierten Pixels an

Foto: c't
Weg mit den Farben: Indem man den Regler "Sättigung" ganz nach links zieht, wandelt man ein Farbfoto in ein Schwarzweißbild um

Weg mit den Farben: Indem man den Regler "Sättigung" ganz nach links zieht, wandelt man ein Farbfoto in ein Schwarzweißbild um

Foto: c't
Ohne Farbe: Beim Umwandeln eines Fotos nach Schwarzweiß kann man mit dem Kanalmixer mehr Einfluss auf das Ergebnis nehmen ...

Ohne Farbe: Beim Umwandeln eines Fotos nach Schwarzweiß kann man mit dem Kanalmixer mehr Einfluss auf das Ergebnis nehmen ...

Foto: c't
... als mit der Funktion "Entsättigen"

... als mit der Funktion "Entsättigen"

Foto: c't
Neu in Gimp 2.6.: Die GEGL-Operation Mono-Mixer erlaubt die Anpassung der zugrunde liegenden Rot-, Grün- und Blauwerte beim Umwandeln in ein Graustufenbild

Neu in Gimp 2.6.: Die GEGL-Operation Mono-Mixer erlaubt die Anpassung der zugrunde liegenden Rot-, Grün- und Blauwerte beim Umwandeln in ein Graustufenbild

Foto: c't
Mehr Einstellmöglichkeiten: Mit der GEGL-Operation c2g (color-to-grey) ist Bildbearbeitung in Echtzeit aber nicht möglich

Mehr Einstellmöglichkeiten: Mit der GEGL-Operation c2g (color-to-grey) ist Bildbearbeitung in Echtzeit aber nicht möglich

Foto: c't
Vielfalt in Schwarzweiß: Die Möglichkeiten von "c2g" reichen von der Schwarzweißentwicklung mit grobem Korn und hohen Kontrasten (hier mit den Voreinstellungen des Programms)

Vielfalt in Schwarzweiß: Die Möglichkeiten von "c2g" reichen von der Schwarzweißentwicklung mit grobem Korn und hohen Kontrasten (hier mit den Voreinstellungen des Programms) …

Foto: c't
bis hin zu grafischen Prägeeffekten.

… bis hin zu grafischen Prägeeffekten.

Foto: c't
Rasteroptik: Im Modus "Indizierte Farben" wird durch Dithering eine Graustufensimulation erzeugt

Rasteroptik: Im Modus "Indizierte Farben" wird durch Dithering eine Graustufensimulation erzeugt

Foto: c't
Colorkey: Mit dem Pfadwerkzeug definieren Sie eine Auswahl, die farbig bleiben soll - der Rest des Bildes wird in Graustufen umgewandelt

Colorkey: Mit dem Pfadwerkzeug definieren Sie eine Auswahl, die farbig bleiben soll - der Rest des Bildes wird in Graustufen umgewandelt

Foto: c't
Künstlerisch: Mit mehreren Ebenen, von denen die eine weiße Bildbereiche transparent setzt, und nachfolgendem Einfärben erzielt man interessante Farbeffekte

Künstlerisch: Mit mehreren Ebenen, von denen die eine weiße Bildbereiche transparent setzt, und nachfolgendem Einfärben erzielt man interessante Farbeffekte

Foto: c't