Großformat-Drucke im Test Die schönsten Fotodrucke auf Leinwand

Leinwandbilder im Großformat haben viele Anbieter im Angebot. Das Fachmagazin "Colorfoto" vergleicht die Druckergebnisse von neun Dienstleistern - der Testsieger ist nicht mal der teuerste Druckhändler.

Von Martin Biebel


Des Malers Grundlage ist die Leinwand, auf der die Pinselstriche die Jahrhunderte überdauern. Bilder auf Leinwand gelten als wertvoll und langlebig und diese Attribute erwartet auch der Fotograf, der großformatige Werke auf diesen Stoff drucken lässt und damit Kunst für den Wohnbereich produzieren möchte.

Die Digitaldrucker melden alljährlich die Verdoppelung ihrer Auftragseingänge, bei Preisen zwischen 40 und 88 Euro für dasselbe Motiv im Format 40 x 60 cm kein schlechtes Geschäft. Und für "ColorFoto" Anreiz herauszufinden, ob doppelter Preis auch doppelte Qualität bedeutet. Der Versand der Großkartons klappte in unserer Vergleichsbestellung genauso unkompliziert wie der von Fotos oder Alben – bis auf die Ausnahme "Printeria". Da war der Kurier nicht autorisiert, das Paket in Abwesenheit des Empfängers zuzustellen und nahm das Kunstwerk wieder mit, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Wer Leinwanddrucke bestellt, sollte das Motiv bereits optimiert und auf Format gebracht haben, denn nur die wenigsten Anbieter erlauben die nötigen Anpassungen. Unser Motiv wurde bewusst kritisch ausgewählt. Es besitzt einen großen Kontrastumfang, starke Farben, zeigt ein Gesicht und Wasser, das Kompressionsartefakte aufdeckt, sowie einen fein detaillierten Hintergrund. Sie sollten wissen, dass derzeit kein Anbieter Bilder bearbeitet, deren Auflösung über 200 dpi liegt. Sehr wohl aber gibt es Anbieter, die intern auf 100 dpi herunterrechnen.

Ein Leinwandbild muss im Unterschied zu Fotopostern nicht die höchste Brillanz, vielleicht auch nicht die höchste Schärfe aufweisen, es muss aber bei guter Bildqualität den Leinwandeindruck vermitteln. Alle Leinwände werden auf einen Holzrahmen aufgezogen und in aller Regel rahmenlos aufgehängt.

Obwohl auch hier wie beim Gemälde das gute Passepartout viel zur Bildwirkung beitragen könnte. Gute Qualität versprechen die auch von Künstlern favorisierten Keilrahmen. Bei Ihnen werden Holzkeile in die Ecken eingeschlagen, wodurch sich wellende oder nachträglich verziehende Leinwände später noch korrigieren lassen.

"ColorFoto" hat ein eigenes Leinwand-Prüfverfahren aufgelegt, bei dem nicht nur die Bildqualität, sondern auch die Rahmung und Verarbeitung einer genauen Bepunktung unterzogen wird. Und Sie werden sehen: Die Unterschiede sind enorm. Alle Anbieter schließen das zweiwöchige Rückgaberecht für den individuellen Service aus, dazu räumt ihnen das Fernabsatzgesetz auch das Recht ein.

Lieferzeit, Bildqualität, Funktionalität - neun Anbieter von Leinwanddrucken im großen "ColorFoto"-Vergleichstest.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.