SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

28. September 2005, 12:43 Uhr

iPod Nano

Kratzer im Image

Der neue IPod Nano verkauft sich wie warme Semmeln, ist für viele Fans das aktuelle Objekt der Begierde. Apple allerdings bereitet der Flachmann Bauchschmerzen: Zumindest ein Teil der ausgelieferten Geräte, gab Apple nun zu, sei fehlerhaft.

Cool war das, wie Apple-Chef Steve Jobs auf der ersten Präsentation des Geräts den iPod Nano aus der Tasche zog: Seht her, sollte das heißen, flacher gehts nicht.

Kein guter Plan: Wer sich mit mit einem "Nano" in der Tasche setzt, riskiert Display-Bruch
REUTERS

Kein guter Plan: Wer sich mit mit einem "Nano" in der Tasche setzt, riskiert Display-Bruch

Cool war das, aber wohl nicht vernünftig. Denn zahlreiche Kunden, die ihren iPod ähnlich transportierten, bereuten das schon bald. Nur wenige Tage nach Beginn des Nano-Verkaufs häuften sich Beschwerden über verkratzte, schlimmer aber noch gebrochene Displays oder solche, die den Dienst einfach aus unerfindlichen Gründen quittierten.

Dahinter steckt anscheinend mehr als nur ein Handeln gegen den gesunden Menschenverstand: Dass man sich besser nicht setzen sollte, wenn man ein dünnes, empfindliches Gerät in der Hosentasche hat, sollte soweit klar sein. Klar sei mittlerweile aber auch, gab Apple am Mittwoch zu, dass "ein Teil" der ausgelieferten Nanos sehr empfindlich und möglicherweise fehlerhaft sei.

Ursache der Probleme sei eine Lieferung schadhafter Displays durch einen Hardware-Zulieferer. "Keine große Sache", befand ein Apple-Manager, "es ist definitiv kein genereller Fehler im Design." Betroffen waren augenscheinlich vor allem Kunden in den USA. Das Unternehmen bietet seinen Kunden mittlerweile eine Rückzahlung des Kaufpreises oder ein Ersatzgerät an.

iPod Nano: Dünner gehts nicht
DPA

iPod Nano: Dünner gehts nicht

Kulanz, die Not tat: Schon hatten verärgerte Apple-Fans ein eigenes Forum zum Thema aus der Taufe gehoben, in dem Besitzer schadhafter Nanos kräftig vom Leder zogen. Glück für Apple jedoch, dass eben diese Fans ungewöhnlich treue Kunden sind: Sobald Apple auf die Beschwerden reagierte, verschwanden die frustrierten Forums-Postings und wurden durch eine nur mit leicht irritierten Untertönen gewürzte Danksagung ersetzt. Das Fazit von Webseiten-Betreiber Matthew Peterson ist gänzlich Ironie-frei: "What are you waiting for? Go buy a Nano :-)"

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung