IT-Industrie Vereint gegen Hacker

Im Kampf gegen Hacker-Angriffe setzen führende IT-Unternehmen zunehmend auf Kooperation. Insgesamt 19 Unternehmen wollen künftig Informationen über Hacker-Angriffe und Schwachstellen von Hard- und Software austauschen.


Hacker: Für Unternehmen hört beim Thema Hacking der Spaß auf
AP

Hacker: Für Unternehmen hört beim Thema Hacking der Spaß auf

Mit dabei sind unter anderem Microsoft, Cisco, IBM und Hewlett-Packard. Die Unternehmen hätten zu diesem Zweck 750.000 Dollar (rund 1,6 Millionen Mark) in ein gemeinsames Analyse- und Informationszentrum investiert, berichtete Wall Street Journal Online.

Die Allianz solle die Unternehmen vor gezielten Angriffen und vor zufälligen Störungen schützen, sagte ein Vertreter der Initiative. Interessierte Unternehmen könnten der Allianz "Internet Security Center" für einen Beitrag von 5000 Dollar (rund 10.000 Mark) pro Jahr beitreten.

Die Gründung der Sicherheitsinitiative geht auf eine dringende Anregung des scheidenden US-Präsidenten Bill Clinton zurück. Nach den Denial-of-Service-Attacken des letzten Frühjahres war die Verletzlichkeit der zunehmend vernetzten IT-Industrie offenkundig geworden. Solche Sicherheitskooperationen sind in Amerika nicht ohne Vorbild: Auch die Bank-, Telekommunikations- und Elektrizitäts-Branchen haben in den letzten Jahren ähnliche Strukturen ausgebildet.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.