Kameraschutz Die besten kleinen Fototaschen

Von Christian Rottenegger

5. Teil: Ortlieb Aqua-Cam L


Als einzige Fototasche im Test ist die Aqua-Cam L nicht nur wasserabweisend, sondern absolut wasserdicht und ihre Hauptbetandteile werden nicht in China oder einem anderen Billiglohnland, sondern in Deutschland gefertigt. Während ihre Vorgängerin noch einen Rollverschluss besaß, damit an der Öffnung sicher kein Wasser eindringt, verfügt die neue Aqua-Cam L nun über einen zuverlässig wasserdichten Reißverschluss. Allerdings läuft der relativ schwer, selbst wenn man mit dem beiliegenden Silikonfett nachhilft.

Innen befindet sich der gepolsterte Fotoeinsatz für eine SLR mit angesetztem Normalobjektiv, einen Blitz und eine Wechseloptik (kein lichtstarkes Tele). Der Fotograf kann die Trennpolster dank großflächiger Haftstreifen so positionieren, dass die Geräte festen Halt finden. Allerdings bleiben sie nach oben hin ungepolstert. Außerdem sieht das Ortlieb-Konzept keine separaten Fächer für Akkus, Filter und Speicherkarten vor. Auf der Rückseite der Aqua-Cam befinden sich zwei Gürtelschlaufen, an denen sie sich noch komfortabler trägt als am weich gepolsterten, abnehmbaren Tragegurt. Ortlieb bietet außerdem ein optionales Tragesystem (rund 18 Euro) an, das die Tasche fest am Körper stabilisiert - praktisch für Sportler, etwa Kletterer oder Radler, denen eine an der Schulter baumelnde Tasche im Weg umgeht.

Fazit: Die Aqua-Cam L ist rundum wasserdicht, und zwar ohne Regenhülle, die der Fotograf erst überstülpen muss - dieses Plus an Sicherheit bringt der Ortlieb den Kauftipp wasserdicht ein.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.