Laptops mit DVD-Nachfolge Toshiba schlägt Sony

Sony hat den Verkaufsstart für die ersten Notebooks mit Blu-ray-Discs auf Anfang Juni vorgezogen. Das Rennen macht allerdings Toshiba, die in Japan bereits letzte Woche mit einem HD-DVD-Laptop in den Verkauf gingen.


Eine Woche nach dem Verkaufsstart in Japan stellte Toshiba nun auch in den USA das erste Notebook mit HD-DVD-Unterstützung vor. Der Qosmio G35-AV650 hat ein Laufwerk, mit dem neben den herkömmlichen DVDs auch die neuen hochauflösenden HD-DVDs abgespielt werden können. Filme wie "Million Dollar Baby" und "Goodfellas" gibt es bereits dafür.

Halb Arbeits-, halb Unterhaltungsgerät: Notebook, TV-Tuner, HD-DVD-Player, Festplattenrekorder
AP

Halb Arbeits-, halb Unterhaltungsgerät: Notebook, TV-Tuner, HD-DVD-Player, Festplattenrekorder

Interessant ist das Modell auch, weil es über die für HD-TV-Geräte notwendige HDMI-Schnittstelle verfügt. Das macht den gut 3000 Dollar teuren Klapp-Computer mit

17-Zoll-Bildschirm zum "HD-DVD-Player", den man direkt mit einem entsprechenden Fernseher verbinden kann. Ausgestattet ist der Rechner auch mit digitalen TV-Tunern für Kabel und Satellit sowie mit Programmen für einen digitalen Videorekorder. Der Rechner ist in den USA ab dieser Woche zu haben, der Verkaufsstart in Europa folgt in Kürze.

Ursprünglich erst für den Herbst angekündigt, zieht Sony da eilig nach und kündigte bereits für den Juni den Verkaufsstart eines ersten mit Blu-ray ausgestatteten Laptops an. Japaner können den Computer ab nächstem Monat für umgerechnet rund 2800 Euro kaufen, wie der japanische Unterhaltungskonzern am Dienstag mitteilte.

Blu-ray und HD-DVD sind nicht miteinander vereinbar. Beide Technologien sollen schärfere Bilder liefern als die herkömmliche DVD, da sie mehr Daten speichern können. Der Kampf

um den künftigen Standard gleicht dem zwischen den Video-Formaten VHS und Betamax in den achtziger Jahren. Auf dem Spiel steht die Vorherrschaft im Markt für Filme mit einem Wert von 24 Milliarden Dollar. Die Branche befürchtet, dass ein Nebeneinander von Blu-ray und HD-DVD die Konsumenten verwirrt und so den Übergang zu einer neuen Technologie kräftig abbremst. Viele Experten kritisieren deshalb, dass sich die japanischen Konzerne nicht auf ein gemeinsames Format geeinigt haben.

pat/AP/rts



insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Luke1973 16.05.2006
1.
Nunja, aufgrund von HDCP werde ich den ganzen Bereich HDTV erst mal boykottieren. Und ich hoffe, viele andere werden ebenso handeln. zum Thema: Ich kann eigentlich nicht verstehen, wieso man sich darüber aufregt, dass es nun erst mal zwei Formate geben wird. Zwei Hersteller(-gruppen) versuchen einen Markt zu besetzen und tun dies mit ihrem jeweils eigenen Produkt. Der Konsument kann doch dann entscheiden was das bessere Produkt ist. Oder eben erst mal abwarten. Es ist ja nicht so als könne man nicht noch ein paar Jahre auf HD verzichten. Ich denke, viele Kunden werden sich erst mal zurückhalten, denn allen ist noch der Formatstreit der Videosysteme in Erinnerung, bei dem sich ja letztenendes das schlechteste System behaupten konnte. Aber so ist halt der Markt.
Northgate, 16.05.2006
2. Der Rummel um die Formate ist nervend.
Man hört ständig nur noch von HDTV und hochauflösendem Fernsehen. Ich persönlich finde diesen Rummel sehr störend und werde höchstens eventuell mal eines der beiden Medien als Massenspeichermedium einsetzen, wenn sich die Preise etwas gesenkt haben. Filme und Fernsehen schaue ich sowieso seit einiger Zeit keine mehr und zum speichern sind beide gute geeignet. Insofern spielt es nicht so eine Rolle, welches sich durchsetzt.
Luke1973 16.05.2006
3.
Ich würde schon gerne HDTV nutzen und fände es auch toll, wenn eine flächendeckende Umstellung nun so langsam in die Gänge käme. Aber leider wird der furchterregende Kopierschutz HDCP gleich mitgeliefert und das finde ich persönlich indiskutabel.
ExKanzler, 16.05.2006
4. Luke 1973
Genau deshalb könnte HD-DVD das zu bevorzugende Format sein.
TheBlind, 16.05.2006
5.
Hi ! Haette man das nicht in den alten Thread mit einbringen koennen ? Dort wurde die Problematik mit HDCP, AACS und Co. schon beleuchtet und die wahrscheinlichen Reaktionen. Auch im HighEnd Audio haben beide konkurrienden Formate verloren (DVD-Audio/SACD) wegen Patentstreitereien und der paranoiden Angst der Industrie vor Kopien (immer wieder herauszoegern des ultimativen Kopierschutzes (und dementsprechenden Medium DVD-Audio) - kommt doch einem ziemlich bekannt vor). Ich gehe auch davon aus, das beide Formate wegen den Kaeufergaengelungen im Markt scheitern werden. Cu.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.