Mobilfunk Erstes UMTS-Telefonat in Großbritannien

Die Bilder von formschönen Designstudien futuristischer UMTS-Handys sind allgegenwärtig. Doch die neue Mobilfunktechnik steckt noch in den Kinderschuhen. Nun hat es der Telekom-Konzern Vodafone in Großbritannien erstmals geschafft, ein UMTS-Telefongespräch zu führen.


Cebit: UMTS-Studie von Ericson
SPIEGEL ONLINE

Cebit: UMTS-Studie von Ericson

London - Für den Anruf sei ein Prototyp-Handy verwendet worden, das für die Möglichkeiten des neuen Mobilfunkstandards - schnelles Internet und die Übertragung von Bildern, Videos und Musik - entwickelt worden sei, teilte der weltweit größte Mobilfunkanbieter in London mit.

Das gemeinsam mit Telekomausstatter Ericsson vorbereitete Telefonat sei über ein erstes Netz von 30 Stationen westlich von London übertragen worden. Eingeführt wird der neue Service den Angaben zufolge in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres.

Die Deutsche Telekom, die UMTS nach eigenen Angaben bis zum Jahr 2003 anbieten will, hatte bereits kürzlich auf der Computermesse Cebit eine funktionierende UMTS-Zelle vorgestellt und darin Telefonate geführt. Konkurrent Vodafone hatte sich in Hannover anstelle von UMTS mit einer Demonstration mit Hilfe der Wireless-LAN-Technik begnügt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.